WERMA-Weihnachtsaktion 2021: Gemeinsam vor Ort helfen!

WERMA-Weihnachtsaktion 2021: Gemeinsam vor Ort helfen!
v.r.n.l.: WERMA-Geschäftsführer Matthias Marquardt mit Dieter Störk (Leiter Soziale Projekte) und Diakon Jürgen Hau (Geschäftsführer der Bezirks- und Kreisdiakoniestelle Tuttlingen) (Bild: WERMA)
WOCHENBLATT
Redaktion

WERMA Signaltechnik unterstützt die Tafel in Tuttlingen mit mehr als 70 Spendentaschen und einer Geldspende

Rietheim-Weilheim – Auch in diesem Jahr unterstützt die Firma WERMA Signaltechnik mit ihrer Weihnachtsaktion die TAFEL in Tuttlingen. Mehr als 70 WERMA-Taschen wurden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln gefüllt und gemeinsam mit einem großzügigen Spendenscheck am Dienstag der TAFEL übergeben.

In der aktuellen Situation können immer weniger Menschen von ihrem Einkommen ihre Familien ernähren und sind daher auf Unterstützung angewiesen. Dabei sind die Tafeln doppelt von der Corona-Pandemie betroffen: Zum einen fallen ältere Helfer aus, zum anderen gibt es weniger Lebensmittelspenden. Vor allem lang haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel werden aufgrund der Corona-Pandemie eher selten gespendet. Daher unterstützt die Firma WERMA Signaltechnik aus Rietheim-Weilheim zum zweiten Mal in Folge mit ihrer Weihnachtsaktion die TAFEL in Tuttlingen.

Mehr als 70 prall gefüllte Spendentaschen

Bereits Mitte November wurden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu aufgerufen, Lebensmittel und Hygieneartikel entsprechend einer Empfehlungsliste einzukaufen und diese zu spenden. Die Beteiligung in der Belegschaft war – wie bereits im vergangenen Jahr – enorm und der Rücklauf groß.

Am Montag war es dann soweit: Diakon Hau, Geschäftsführer Bezirks- und Kreisdiakoniestelle Tuttlingen und sein Kollege Dieter Störk, Leiter Soziale Projekte nahmen bei WERMA die gefüllten Spenden-Taschen in Empfang. Diese lagen unter dem weihnachtlich geschmückten Christbaum in der Spritzerei des WERMA-Neubaus. Bei diesem Anblick kam nicht nur weihnachtliche Stimmung und Vorfreude, sondern auch große Dankbarkeit bei Diakon Hau auf: „WOW, das ist ja unglaublich“, sagt er sichtlich gerührt. „Wir freuen uns riesig, dass Sie uns auch in diesem Jahr mit dieser tollen Aktion unterstützen und sich so viele Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligt haben.“

WERMA-Geschäftsführer Matthias Marquardt sorgt für noch mehr Freude: Er überreicht den beiden Herren zusätzlich einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro. Darauf sagt Dieter Störk freudestrahlend: „Ich bin immer wieder begeistert, wenn sich Menschen und Firmen aus der Region solidarisch mit denen zeigen, denen es nicht so gut geht – und die gibt es leider auch in unserem Landkreis. Einfach toll, dass in ihrer Firma so viel Mitgefühl und soziales Engagement gezeigt und auch gelebt wird.“

Wertvolle Spende in schwierigen Zeiten

Diakon Hau sagt: „Gerade vor Weihnachten decken sich unsere Kunden noch einmal ein und daher können wir Ihre Spenden sehr, sehr gut gebrauchen.“ Sein Kollege Herr Störk fügt hinzu: „Wenn ich in diese Taschen reinschaue, dann sehe ich auf den ersten Blick viele Dinge, die bei unseren Kunden sehr begehrt sind. Wir werden die Spenden sortieren, zu unserer Ware ins Regal räumen und so entsprechende Lücke füllen.“

Diakon Hau sagt abschließend, dass dieses Engagement seitens WERMA nicht selbstverständlich ist und er es schätzt, dass sich ein Unternehmen so stark für soziale Projekte engagiert. „Auch wir sind begeistert und überwältigt“, erklärt WERMA-Geschäftsführer Matthias Marquardt. „Dass sich wieder so viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für unsere Weihnachtsaktion begeisterten und eine Tasche gepackt haben, das erfüllt mich mit Stolz.“ Schmunzelnd ergänzt er: „Und damit die Teilnahme noch reizvoller ist, verlosen wir auch in diesem Jahr unter allen, die eine gefüllte Spendentasche abgeben, Gutscheine für einen Besuch im Europapark Rust.“

(Pressemitteilung: WERMA Signaltechnik GmbH + Co. KG)