Wenn U18 Politik macht: Ergebnisse der Wahl der Jugendlichen im JuKuZ

Wenn U18 Politik macht: Ergebnisse der Wahl der Jugendlichen im JuKuZ
Ergebnisse der U18-Wahl (Grafik: Stadt Tuttlingen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Tuttlingen – Die Bundestagswahl steht bevor und das deutsche Wahlsystem zählt nur die Stimme der wahlberechtigten Bürger über 18 Jahren. Doch was denkt die Jugend?

Unter dem Gesichtspunkt „heute schon für morgen üben“ konnten Kinder und Jugendliche im Zeitraum vom 13. bis 17. September das Jugendkulturzentrum (JuKuZ) besuchen und Ihre Stimme in einem eigens eingerichteten Wahllokal abgeben.

Viele weiterführende Schulen aus Tuttlingen besuchten das JuKuZ und nahmen die bevorstehende Bundestagswahl zum Anlass sich über Politik und Demokratie zu informieren und auszutauschen. Insgesamt haben 304 Kinder und Jugendliche an der U18-Wahl teilgenommen. Die drei stärksten Parteien, die gewählt wurden, waren die CDU (29,7 Prozent), SPD (22,44 Prozent) und FDP (12,87 Prozent).

Die Abstimmungsergebnisse der Kinder und Jugendlichen in Deutschland, findet man unter www.U18.org. Mit dieser Wahl soll das politische Interesse junger Menschen geweckt und zukünftige Erstwähler mobilisiert werden.

(Pressemitteilung: Stadt Tuttlingen)