Weihnachtsbabys in der Klinik Tettnang – Vier echte Christkindle sind ganz besondere Geschenke

Weihnachtsbabys in der Klinik Tettnang – Vier echte Christkindle sind ganz besondere Geschenke
Wilhelm Alexander Handschuh kam als erstes „Christkind 2021“ im Kreißsaal der Klinik Tettnang auf die Welt. (Bild: privat)
WOCHENBLATT
Redaktion

Tettnang (MCB) – Von „Stille Nacht“ konnte an Heilig Abend für die Hebammen in der Klinik Tettnang keine Rede sein. Kamen hier doch gleich vier Weihnachtsbabys zur Welt – allesamt Jungs und für ihre Eltern das größte Weihnachtsgeschenk, das sie sich vorstellen können.

Wilhelm Alexander Handschuh war um 11.52 Uhr das erste Baby, das am 24. Dezember in Tettnang zur Welt kam. Er ist 50 Zentimeter groß und wiegt 3310 Gramm. „Wir sehen es als ein großes Geschenk, dass er sich genau diesen besonderen Tag vehement und schnell ausgesucht hat“, sagen Wilhelms Eltern Cornelia Handschuh und Ruven Volz aus Tettnang.

Eigentlich sei am 8. Januar der Geburtstermin gewesen und es habe keinerlei Anzeichen gegeben, dass sich der Kleine schon früher auf dem Weg machen wolle. „Durch unseren kleinen Willi wird Heilig Abend für uns noch wertvoller und die ganze Familie hat einen Grund mehr diesen besonderen Tag zu feiern“, ist sich die junge Mama sicher. Auch wenn Mutter und Kind bereits am ersten Weihnachtsfeiertag wieder zu Hause waren – an der Klinik Tettnang schätzte Cornelia Handschuh die familiäre Atmosphäre sowie das herzliche und kompetente Hebammen- und Ärzteteam.

Quasi eine Punktlandung war die Geburt des kleinen Danilo Oliva um 16.47 Uhr, wurde seine Ankunft doch exakt für den 24. Dezember berechnet. Er ist 50 Zentimeter groß und wiegt 3360 Gramm. Für seine Mama Stefany-Giuseppina Oliva ist Danilo bereits das fünfte Kind. „Ein Christkind ist schon etwas Besonderes. Aber das wichtigste ist natürlich, dass unser Baby gesund ist“, freut sie sich zusammen mit Papa Marco Westphal. In die Klinik hat es die Mama gerade noch so geschafft. Fast wäre ihr Kind im Auto zur Welt gekommen. „Wir wohnen in Hergatz im Allgäu, aber ich wollte einfach gern in Tettnang entbinden“, so Stefany-Giuseppina Oliva.

Linus war das vierte „Christkind 2021“ im Kreißsaal der Klinik Tettnang.
Linus war das vierte „Christkind 2021“ im Kreißsaal der Klinik Tettnang. (Bild: MCB)

Etwas mehr als zwei Stunden später erblickte um 18.56 Uhr das vierte Weihnachtsbaby das Licht der Welt: Linus Mohr war bei seiner Ankunft 53 Zentimeter groß und wog 3540 Gramm. Für seine Mama Heike Mohr und ihren Mann Peter ist Linus das erste Kind. Klar sei beiden gewesen, dass es beim berechneten Geburtstermin 23. Dezember durchaus auch einen oder mehrere Tage früher oder später zur Welt kommen könnte. „Aber jetzt ist unser Linus tatsächlich ein richtiges Christkind geworden und damit für uns ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk“, sagt Heike Mohr. Die junge Familie lebt in Ravensburg.

(Pressemitteilung: Medizin Campus Bodensee)