Wasser marsch: DLRG setzt Zeppelin-Seefontäne auf Höhe der Freitreppe wieder ein

Wasser marsch: DLRG setzt Zeppelin-Seefontäne auf Höhe der Freitreppe wieder ein
Verbunden mit einer Übung wurde die Zeppelin-Seefontäne mit einem DRLG-Boot zum Standort an der Freitreppe geschleppt. Dort bleibt sie nun bis zum Ende des Sommers. (Bild: Stadt Friedrichshafen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen (wb) – Durch den anhaltenden Regen der letzten Tage ist der Pegel des Bodensees so hoch angestiegen, dass die beliebte Zeppelin-Seefontäne nun eingesetzt werden konnte. Bereits am Vorabend wurde sie laut Stadtverwaltung von den Mitarbeitern des Baubetriebsamtes mit dem Tieflader aus dem Winterquartier in der Rheinstraße an den Hinteren Hafen transportiert.

Am Donnerstag wurde die 5,80 Meter breite Metallvorrichtung dann mit kräftigen Tauen am Schiffskran befestigt und gegen 8 Uhr ins Wasser gesetzt. Zum ersten Mal übernahm dabei die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) die Wasserung der Fontäne. Mit einem DLRG-Boot wurde sie vom Hafenbecken zum Standort auf Höhe der Freitreppe geschleppt, begleitet wurde die Fahrt von einem weiteren DLRG-Boot. Die Mitglieder nutzten die Wasserung der Fontäne für eine Übung, unterstützt wurden sie bei der rund zweistündigen Aktion von einem erfahrenen Mitglied der Bodenseetaucher.

Nachdem die Fontäne befestigt und die Stromverbindung angeschlossen war, spuckte die Zeppelin-Seefontäne vor der Freitreppe wieder einen rund 25 bis 30 Meter hohen Wasserstrahl in die Höhe, der vom Seeufer aus zu sehen ist. Nachts ist das Wasserspiel beleuchtet.

Die 1993 gebaute Fontäne fördert pro Stunde rund 125 Kubikmeter Seewasser. Die Zeppelin GmbH unterstützt seit 2012 die Wasserung und den Betrieb. Am Ende der Sommersaison wird die Zeppelin-Seefontäne dann wieder in ihr Winterlager im Baubetriebsamt gebracht, wo der festsitzende Schmutz abgedampft und die Schutzsiebe sowie die Pumpe gereinigt werden.