Waldweihnacht des „Wald Erleben“ – Programms 2021

Waldweihnacht des „Wald Erleben“ – Programms 2021
Aktion „Weihnachtsbaum gestalten“ an der Dachsbauhütte im Klosterwald bei Ulm. (Bild: Landratsamt Alb-Donau-Kreis)
WOCHENBLATT
Redaktion

Aktion „Weihnachtsbaum gestalten“ an der Dachsbauhütte im Klosterwald bei Ulm

Ulm – Überall werden derzeit die Weihnachtsbäume aufgestellt. Auch die Partner des “Wald-Erleben” Programms der unteren Forstbehörden Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm sowie des ForstBW Forstbezirks Ulmer Alb sind wieder mit dabei.

Um auch in der Corona-Pandemie Weihnachtsstimmung in den Wald zu bringen, hatten sich die „Wald Erleben“-Macher 2020 eine besondere Aktion für Waldbesucher ausgedacht: Die Aufstellung eines ungeschmückten Nadelbaums, der von den Waldbesucherinnen und Waldbesuchern nach und nach geschmückt wurde.

Diese Idee fand großen Anklang, weshalb die „Wald-Erleben-Macher“ dieses Jahr wieder einen Nadelbaum für die Bevölkerung aufstellen werden.

Im Laufe der Kalenderwoche 47 wird an der Dachsbauhütte im Klosterwald, nahe Ulm-Söflingen am Butzentalsträßle, ein ungeschmückter Weihnachtsbaum stehen. (Eine Karte finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes unter https://www.alb-donau-kreis.de/startseite/dienstleistungen+service/pr-256+waldweihnacht.html oder auf der Waldpädagogikseite des ForstBW-Forstbezirks Ulmer Alb: Waldpaedagogik Ulmeralb: Aktuelles (forstbw.de).

In diesem Jahr wird der Inner Wheels Club Ulm sich an der Schmückung beteiligen und für eine schöne Grundausstattung sorgen. Diesen Weihnachtsbaum dürfen Waldbesucherinnen und Waldbesucher mit naturverträglichem Weihnachtsschmuck, weihnachtlichen Sprüchen und guten Wünschen für die Advents- und Weihnachtszeit sowie das neue Jahr sehr gerne ergänzen und gestalten. Auch spontanes Musizieren und oder Singen ist unter Einhaltung der geltenden Corona-Regelungen erlaubt.  

Zusätzlich befinden sich am Baum ausgewählte Spendenaufrufe für wohltätige Zwecke.

Um die Einhaltung folgender Regeln wird gebeten:

  • Bitte bringen Sie nur Weihnachtsschmuck aus natürlichen Materialien am Baum an (z. B. Papier, Wolle, Holz, Stroh, Filz, Früchte usw.).
  • Bitte entfernen Sie keine Gegenstände, die andere Personen am Baum angebracht haben. Gerne können Sie aber ihren Weihnachtsschmuck nach Weihnachten (bis Silvester) wieder vom Baum entfernen. Danach wird der Baum von uns abgebaut.
  • Brennende Kerzen oder elektrische Lichter dürfen aus Brandschutzgründen nicht angebracht werden.
  • Während des Aufenthalts am Baum sind die geltenden Corona-Vorschriften einzuhalten. Das Schmücken des Weihnachtsbaumes erfolgt auf eigene Gefahr.
  • Das Fahren im Wald mit dem Auto ist nicht erlaubt. Bitte stellen Sie ihr Auto am Wanderparkplatz ab.

Das „Wald Erleben-Team“ hofft den Waldbesuchern mit der Aktion „Weihnachtsbaum gestalten“ eine Freude zu machen, wünscht frohe, besinnliche Weihnachten und Gesundheit!

(Pressemitteilung: Landratsamt Alb-Donau-Kreis)