Waffen bei Wohnungsdurchsuchung aufgefunden

Waffen bei Wohnungsdurchsuchung aufgefunden
Spezialisten bei einer Wohnungsdurchsuchung / Symbolbild (Bild: picture alliance/dpa | Fabian Strauch)
WOCHENBLATT
Redaktion

Isny (ots) – Die Polizei hat am Dienstag nach einer Bedrohung die Wohnung eines 34-jährigen Tatverdächtigen im Stadtgebiet durchsucht. Der Mann hatte in einem Betrieb angedroht, wegen betriebsbedingter Umstellungen die Verantwortlichen umzubringen.

Nachdem Hinweise bekannt wurden, dass der 34-Jährige im Besitz von Schusswaffen sein könnte, durchsuchten mehrere Polizeibeamte dessen Wohnung auf richterliche Anordnung hin. Hierzu wurden unter anderem Experten des Landeskriminalamts sowie Polizeihundeführer hinzugezogen.

Die Beamten fanden in der Wohnung neben gut einem Dutzend Schusswaffen auch Schwarzpulver und Munition und beschlagnahmten die Gegenstände. Im Fahrzeug des Tatverdächtigen kamen darüber hinaus diverse Hieb- und Stichwaffen zum Vorschein, welche die Polizisten ebenfalls beschlagnahmten.

Der 34-Jährige ist aufgrund diverser Hobbys im Besitz eines Waffenscheins und dürfte einen Großteil der Waffen legal besitzen. Derzeit wird geprüft, ob dennoch ein Verstoß gegen das Waffengesetz vorliegt. Die Waffenbehörde beim Landratsamt Ravensburg wurde von den Ermittlern unterrichtet.

Der 34-Jährige wird sich wegen Bedrohung und je nach Ermittlungsergebnis auch wegen weiterer Vergehen strafrechtlich verantworten müssen.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)