Volounteers Award zeichnet studentisches Engagement aus

Volounteers Award zeichnet studentisches Engagement aus
Volounteers Award für Nina Menzel. Als viele Studierenden nicht vor Ort sondern zuhause im Online-Modus waren, stellten sie und die Tourist Info in Ravensburg für die Prüfungszeit vergünstigte Übernachtungsmöglichkeiten in Ravensburg zusammen. (Bild: DHBW)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg – Das besondere Engagement der Studierenden neben ihrem zeitintensiven dualen Studium würdigt der Förderverein der DHBW Ravensburg, der VFA, in jedem Jahr mit dem Volounteers Award. Für die Jahre 2020 und 2021 wurden elf Studierende ausgezeichnet, der VFA übergab dafür Preisgelder in Höhe von insgesamt 3.900 Euro.

Das sind die Preisträger:

Timo Kloos hat am Campus Friedrichshafen Maschinenbau – Konstruktion und Entwicklung studiert. Er hat sich in der Studierendenvertretung und im Studierendenparlament engagiert und war dabei verantwortlich für die Finanzen, für Events und vertrat die StuV etwa bei der Begrüßung der Erstsemester. Viel Zeit steckte er auch ins Rennwagen-Team Global Formula Racing (GFR).

Nina Menzel hat Destinations- und Kurortemanagement mit der Tourist Information Ravensburg als Dualem Partner studiert – und hat in der Corona-Zeit eine tolle Idee gehabt und verwirklicht – das Studi-Spezial. Als viele Studierenden nicht vor Ort sondern zuhause im Online-Modus waren, stellten sie und die Tourist Info in Ravensburg für die Prüfungszeit vergünstigte Übernachtungsmöglichkeiten in Ravensburg zusammen. Tolle Idee und gelungene Umsetzung. Ein Studi-Spezial für Friedrichshafen ließ nicht lange auf sich warten.

Isabel Mögle hat BWL-Messe-, Kongress- und Eventmanagement studiert und hat sich als Sprecherin der Studierendenvertretung und damit auch in verschiedenen Gremien engagiert. In einer Zeit die geprägt war von Online-Vorlesungen fungierte sie dabei auch als wichtiges Bindeglied zwischen den Studierenden und der Hochschulverantwortlichen. Sie hat in der StuV zudem verschiedene soziale Projekte unterstützt und mit umgesetzt.

Paul Groß und Philipp Kappus haben Informatik studiert. Mit den Ergebnissen ihrer Studienarbeit ist es ihnen gelungen, auf einer wissenschaftlichen Fachkonferenz zum Thema maschinelles Lernen als Redner angenommen zu werden.

Jonas Wallendorf hat Wirtschaftsinformatik studiert und hat sich in verschiedenen Bereichen neben seinem Studium für die Hochschule engagiert. Er war Mitglied der StuV und dabei stellvertretender Studierendensprecher, zudem Mitglied im Studierendenparlament – und vertrat dabei die Hochschule in verschiedenen Gremien. Auch in der studentischen Unternehmensberatung Dualer Consulting war er engagiert und aktiv im Vorstand. An der Weiterentwicklung des Studiengangs hat er im Qualitätszirkel Wirtschaftsinformatik mitgewirkt.

Christoph Böhringer und Milan Ebner haben Wirtschaftsinformatik studiert und haben sich für die studentische Unternehmensberatung Dualer Consulting engagiert. Dabei waren sie auch an der Konzeption und der Organisation des Dualer Role Model Day und weiterer Vorträge zu Frauen in MINT-Berufen beteiligt.

Robin Herder, Nadine Pusch und Malik Press haben Wirtschaftsinformatik studiert und haben sich für den weiteren Ausbau der Hochschulgruppe der Gesellschaft für Informatik (GI) engagiert. Malik Press und Nadine Pusch waren zudem an der Konzeption und Umsetzung der Gastvortragsreihe „Starke Frauen in MINT-Berufen“ beteiligt.

(Quelle: DHBW)