Vollständige Evakuierung des Parksanatorium Aulendorf – zahlreiche Einsatzkräfte im Einsatz

Vollständige Evakuierung des Parksanatorium Aulendorf – zahlreiche Einsatzkräfte im Einsatz
Die Feuerwehr Aulendorf war mit mehreren Feuerwehrleuten im Einsatz. (Bild: Wochenblatt Media | Manuel Feininger)

Freier Redakteur
E-Mail senden

Aulendorf (dpi) – Am 30. November kam es gegen 19:30 Uhr in der Reha-Einrichtung Parksanatorium Aulendorf zu einem Großeinsatz der Feuerwehr und des Rettungsdienstes.

Eine vollständige Evakuierung und ein größeres Aufgebot der Feuerwehr und des Rettungsdienstes im Parksanatorium Aulendorf war das Ergebnis eines Kleinbrandes in der Reha-Einrichtung für Krebspatienten. Mitarbeiter der Einrichtung hatten Rauch im Gebäude festgestellt und ergriffen sofort die nötigen Evakuierungsmaßnahmen. „Das Personal hat vorbildlich reagiert“ sagte Aulendorfs Feuerwehrkommandant Martin Seifert dem Wochenblatt.

Ein Schmorbrand hatte sich im Zimmer einer Bewohnerin entwickelt. Eine brennende Zigarette kam wohl mit einem Kleidungsstück in Berührung, was zu einem Kleinbrand und einer starken Verrauchung führte. Die Frau hatte den Brand zwar wieder selber löschen können, achtete aber beim Lüften nicht darauf, dass der Rauch in den Gang der Anlage ziehen könnte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Feuerwehr Aulendorf rückte mit rund 40 Einsatzkräften an, der Rettungsdienst, bestehend aus ehrenamtlichen Einsatzkräften und dem Regelrettungsdienst war mit rund 20 Personen im Einsatz. Des Weiteren waren Führungskräfte der jeweiligen Organisationen vor Ort.