Vollsperrung zwischen Inzigkofen-Vilsingen und Sigmaringen-Laiz

Vollsperrung zwischen Inzigkofen-Vilsingen und Sigmaringen-Laiz
Zu einer Verlängerung der Vollsperrung kommt es zwischen Sigmaringen-Laiz und Inzigkofen-Vilsingen. (Bild: picture alliance / Kirchner-Media/Wedel | Kirchner-Media/Wedel)
WOCHENBLATT
Redaktion

Verlängerung bis voraussichtlich Freitag, 09. September 2022

Das Regierungspräsidium Tübingen lässt seit Ende Juli 2022 den Fahrbahnbelag der B 313 ab der Dorfstraße in der Ortsdurchfahrt von Inzigkofen-Vilsingen bis zur K 8267 bei Sigmaringen-Laiz auf einer Länge von rund vier Kilometern sanieren. Die Maßnahme ist aufgrund von starken Rissen und Ausbrüchen in der Fahrbahn erforderlich.

Vorgesehen war lediglich der Asphaltaus- und –einbau. Bei der Durchführung der Arbeiten hat sich nun gezeigt, dass der vorhandene Asphaltaufbau ungleichmäßige Stärken aufweist, was bei den durchgeführten Voruntersuchungen nicht erkennbar war. Deshalb musste zunächst die darunterliegende ungebundene Tragschicht neu eingeebnet werden, um eine gleichmäßige Asphaltstärke zu erhalten.

Zudem ging beim Einbau der Asphaltbinderschicht eine der beiden Mischanlagen der ausführenden Firma kaputt, weshalb die Tagesleistungen bei weitem nicht erreicht wurden.

Deshalb muss die Vollsperrung der B 313 um eine Woche bis Freitag, 9. September 2022 verlängert werden. Die Umleitung erfolgt weiterhin für beide Richtungen ab Meßkirch über die B 311 in Richtung Krauchenwies und die L 456 nach Sigmaringen. Auch der ÖPNV bleibt von der Vollsperrung betroffen.

Das Regierungspräsidium Tübingen bittet um Verständnis für die entstehenden Behinderungen.

Kosten:

Die Baukosten der Fahrbahndeckenerhaltungsmaßnahme belaufen sich auf rund 1,67 Millionen Euro und werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

Hintergrundinformationen

Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können im Internet unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.

(Pressemitteilung: Regierungspräsidium Tübingen)