Abschnittsweise Vollsperrung Vollsperrung: Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Sigmaringen und Scheer

Vollsperrung: Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Sigmaringen und Scheer
Aufgrund der Fahrbahndeckenerneuerung kommt es abschnittweise zur Vollsperrung // Symbolbild (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ab Dienstag, 7. Juni 2022 lässt das Regierungspräsidium Tübingen die schadhaften Fahrbahndecken der B 32 zwischen Sigmaringen und Sigmaringendorf und zwischen Sigmaringendorf und Scheer in zwei getrennten Abschnitten erneuern. Günstige Witterungsverhältnisse vorausgesetzt, sind die Arbeiten bis voraussichtlich Freitag, 29. Juli 2022 abgeschlossen.

Der erste Sanierungsabschnitt zwischen Sigmaringen und Sigmaringendorf beginnt nach dem Kreisverkehr Zeppelinstraße / Friedrich-List-Straße und erstreckt sich bis zum Bahnhof bzw. Ortseingang Sigmaringendorf.

Der zweite Sanierungsabschnitt beginnt am Ortsende von Sigmaringendorf nach der Kreuzung Scheerer Straße / Staudenweg und endet in Scheer vor der Einmündung Binger Straße / K 8265 aus Laucherthal kommend.

Die Sanierung ist erforderlich, da die Fahrbahn starke Verdrückungen und Spurrinnen sowie punktuelle Risse und Schadstellen aufweist. Im ersten Bauabschnitt wird die sogenannte Binder- und Deckschicht ersetzt. Im zweiten Bauabschnitt wird der komplette bituminöse Straßenaufbau entfernt und eine neue, der jetzigen Verkehrsbelastung angepasste Trag-, Binder- und Deckschicht aufgebracht. Ferner werden mehrere Entwässerungsleitungen erneuert bzw. zusätzlich hergestellt, um ein ordnungsgemäßes Ableiten des Hang- und Straßenwassers zu gewährleisten. Weiter werden Schutzplanken erneuert und ergänzt.

Verkehrsführung während des Baus

Die beiden Abschnitte werden nacheinander erneuert und sind während der jeweiligen Bauzeit voll gesperrt. Der überörtliche Verkehr wird richtungsgetrennt, weiträumig umgeleitet. Die Umleitung führt von Herbertingen kommend ab Mengen über die B 311 nach Krauchenwies und weiter über die L 456 nach Sigmaringen. Von Sigmaringen kommend erfolgt die Umleitung über die L 277 nach Bingen – Hitzkofen, weiter über die L 455 bis nach Laucherthal und dann über die K 8265 nach Scheer.

Der Linienbusverkehr ist ebenfalls von der Sperrung betroffen. Änderungen werden vom Linienbetreiber an den betroffenen Haltestellen angekündigt.

Das Regierungspräsidium bittet um Verständnis für die entstehenden Behinderungen.

Informationen über die mit dieser Baumaßnahme verbundenen Verkehrsbeschränkungen im Internet unter https://verkehrsinfo-bw.de/baustellen abgerufen werden.

Kosten der Baumaßnahme

Die Kosten der Gesamtbaumaßnahme belaufen sich auf rund 2,7 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

(Pressemitteilung: Regierungspräsidium Tübingen)