Vollsperrung auf der B 30: Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Donaustetten und Laupheim/Mitte

Vollsperrung auf der B 30: Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Donaustetten und Laupheim/Mitte
Zwischen Donaustetten und Laupheim wird die Fahrbahn erneuert // Symbolbild (Bild: picture alliance / HMB Media/Oliver Mueller | HMB Media/Oliver Mueller)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ab Montag, 25. April 2022 lässt das Regierungspräsidium Tübingen auf einer Länge von rund 5,6 Kilometern den schadhaften Fahrbahnbelag der B 30 ab der Brücke über die Schmiehe bei Dellmensingen in Fahrtrichtung Biberach bis rund 1,5 Kilometer vor der Ausfahrt Laupheim/Mitte erneuern. Günstige Witterungsverhältnisse vorausgesetzt, ist die Fahrbahndeckenerneuerung bis Mittwoch, 25. Mai 2022 abgeschlossen. Während dieser Maßnahme ist die B 30 im Baustellenbereich voll gesperrt.

Durch die Belagsarbeiten werden die Spurrinnen, Verdrückungen, massiven Rissbildungen sowie die offenen Quer- und Längsfugen beseitigt. Die Maßnahme dient der Verbesserung der Verkehrssicherheit und ist zur Substanzerhaltung der Straßeninfrastruktur erforderlich. Zur Lärmreduzierung wird im Bereich um Achstetten auf etwa 1,3 Kilometer ein lärmoptimierter Splittmastixasphalt eingebaut.

Die Kosten der Sanierung belaufen sich auf rund 2,34 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

Verkehrsführung während der Sanierung

Im Baubereich ist die Fahrbahn in Richtung Biberach voll gesperrt. Der Verkehr wird auf einer Länge von circa 6,7 Kilometern auf die Gegenfahrbahn Biberach-Ulm umgeleitet und dort einspurig geführt. Ebenfalls ist während der gesamten Belagsarbeiten die Anschlussstelle Laupheim/Nord voll gesperrt. Der Verkehr wird während dieser Zeit über die Anschlussstelle Laupheim/Mitte umgeleitet. Die Umleitung ist örtlich ausgeschildert.

Das Regierungspräsidium bittet um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen.

Hintergrundinformation:

Informationen über die mit dieser Baumaßnahme verbundene Verkehrsbeschränkung können im Internet unter www.verkehrsinfo-bw.de/Baustellen abgerufen werden.

(Pressemitteilung: Regierungspräsidium Tübingen)