Volley YoungStars: Niederlage gegen Delitzsch, Sieg gegen Leipzig

Volley YoungStars: Niederlage gegen Delitzsch, Sieg gegen Leipzig
Zuspieler Fabian Hosch bedient Carl Möller mit einem Pass. (Bild: Günter Kram)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen (wb/dab) – Verkehrte (Ergebnis-)Welt: Exakt eine Woche nach den Hinspielen gegen Delitzsch und Leipzig endeten die beiden Heimspiele genau andersherum.

Gegen die GSVE Delitzsch konnten die Volley YoungStars nicht an ihre Leistung aus der Vorwoche anknüpfen und unterlagen am Samstag mit 1:3 (26:24, 18:25, 20:25, 21:25). Nur im ersten Durchgang, als die Häfler mit Aufschlägen viel Druck erzeugten, reichte es zum Satzgewinn.

Danach war gegen die mit viel Emotionen spielenden Gäste nichts mehr zu holen. Besonders im Service und mit erfolgreichen Blockaktionen machte die Mannschaft aus der Häfler Partnerstadt den YoungStars das Leben schwer. Die YoungStars mussten dabei auf Mittelblocker Philipp Hermann verzichten, der die ganze Woche über krank war. „Außer dem Zuspieler und mir haben alle nicht auf ihren angestammten Positionen gespielt“, sagte der enttäuschte Mittelblocker Carl Möller nach der Partie. Eine Ausrede für Niederlage solle das jedoch nicht sein.

Dass sie viel mehr können, zeigten die Jungs am nächsten Tag. „Wir sind heiß auf drei Punkte“, kündigte ein voll motivierter Anton Jung vor dem Spiel gegen LE Volleys Leipzig an. An dem 18-jährigen Außenangreifer lag es nicht, dass am Ende ein 3:2-Erfolg (23:25, 26:24, 26:24, 21:25, 15:12) heraussprang, der den YoungStars „nur“ zwei Punkte einbrachte.

Jung zeigte in allen Elementen eine sehenswerte Leistung, die ihm als „Most Valuable Player“ die MVP-Medaille einbrachte. Auch seine Mitspieler agierten wie ausgewechselt und kämpften in der Feldabwehr um jeden Ball. Es hätte also mit den drei Punkten klappen können – wären da nicht die LE Volleys gewesen, die nach einer 0:3-Niederlage am Samstag in Mimmenhausen nicht komplett mit leeren Händen die Rückreise antreten wollten.

Trainer Adrian Pfleghar zeigte sich nach der kämpferischen Leistung von der Moral seiner Mannschaft beeindruckt: „Nach der deutlichen Niederlage gestern sind wir heute stark zurückzukommen und haben schwierige Situationen gut gelöst“, so sein Fazit am Sonntag. Auch Kapitän Silvio Hellrigl freute sich: „Als Team haben wir unsere Aufgabe gegen Leipzig sehr gut gelöst.“ Für dieYoungStars waren im Einsatz: Fabian Hosch, Milan Kvrzic, Cal Möller, Raphael Noz, Silvio Hellrigl, Anton Jung, Simon Kohn, Neo Epple, Daniel Habermaas und Mika Ahmann.

(Pressemitteilung: Young Stars Volleyballer)