Volksbank schenkt 19 Schulen und Kindergärten Hochbeete und Insektenhotels

Volksbank schenkt 19 Schulen und Kindergärten Hochbeete und Insektenhotels
Große Freude mit den zwei Kräutergärten haben die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 und 3 der Bodenseeschule bei der Übergabe mit Verena Matt. Gemeinsam mit Ihrer Lehrerin Frau Kriegler-Lipp und Ihrem Lehrer Herr Schuster haben Sie die Hochbeete aufgebaut und bepflanzt. (Bild: Volksbank Friedrichshafen-Tettnang)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Die Volksbank Friedrichshafen-Tettnang unterstützt mit Mitteln aus dem VR-GewinnSparen 19 Schulen und Kindergärten mit insgesamt 10 Hochbeeten und 16 Insektenhotels. Verena Matt, Geschäftsstellenleiterin der Hauptstelle in Friedrichshafen, überreicht der Bodenseeschule Friedrichshafen davon zwei Hochbeete und ein Insektenhotel. Die kleinen Gärten sollen bei den Kindern und Jugendlichen das Bewusstsein für gesunde und regionale Lebensmittel schaffen.

„Die Kinder können den gesamten Prozess vom Säen über die Pflege beim Wachsen bis hin zum Ernten erfahren“, sagt Verena Matt und ergänzt „durch die Spende des Insektenhotels greifen wir zusätzlich das große und ungemein wichtige Thema Artenvielfalt und Artenschutz auf und machen es für Schülerinnen und Schüler unmittelbar erfahrbar.“

In ganz Baden-Württemberg fördern Volksbanken und Raiffeisenbanken Kindergärten und Grundschulen mit Hochbeeten und Insektenhotels. Unter dem Motto „Garten³ – hoch, höher, Hochbeet“ und „Viel, mehr, Vielfalt“ haben die Volksbanken und Raiffeisenbanken gemeinsam mit dem Gewinnsparverein der Volksbanken und Raiffeisenbanken Baden-Württemberg, den Raiffeisen-Märkten, der Pädagogischen Hochschule Heidelberg sowie dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg eine Initiative gestartet, möglichst viele Kindergärten und Grundschulen mit einem Hochbeet und einem Insektenhotel auszustatten.

Die Qualität und Relevanz des Garten³-Projektes überzeugte auch die Jury des Deutschen Demografie Preises 2021. Das Projekt wurde als Gewinner in der Kategorie „Nachhaltigkeit, ernst genommen“ prämiert.

„Wir unterstützen dieses sinnvolle, landesweite Projekt sehr gerne, da es neben den reinen Bildungsthemen zusätzlich Werte wie Verantwortung und nachhaltiges Handeln vermittelt. Diese Werte sind auch das Fundament unserer Genossenschaftsbank“, stellt Verena Matt heraus, „und außerdem macht es ungemein viel Freude, selbst eine Blumenwiese zu pflanzen und die Bewohner des Insektenhotels zu beobachten“.

(Pressemitteilung: Volksbank Friedrichshafen-Tettnang)