Preisverleihung Volksbank Friedrichshafen-Tettnang feiert die Sieger beim „jugend creativ“ Wettbewerb

Volksbank Friedrichshafen-Tettnang feiert die Sieger beim „jugend creativ“ Wettbewerb
Preisverleihung des 52. Jugendwettbewerbs der Volksbank Friedrichshafen-Tettnang auf der Mehrenberger Höhe. (Bild: Volksbank Friedrichshafen-Tettnang)
WOCHENBLATT
Redaktion

Vier Landes- und ein Bundessieger sind dabei

Friedrichshafen – Über 200 Kinder, Eltern, Großeltern und Lehrer besuchten am Samstagvormittag die Preisverleihung des „jugend creativ“ Wettbewerbs der Volksbank, bei der 60 junge Preisträgerinnen und Preisträger sowie eine komplette Schulklasse ausgezeichnet wurden.

Sie alle haben beim 52. Internationalen Jugendwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken das diesjährige Thema „Was ist schön?“ malerisch oder filmisch in Szene gesetzt – und gewonnen.

Svea Obermeier, Sandro Zerlaut sowie Christopher Dorn sind die drei Landessieger im Bereich Bildgestaltung. Mit dem Musikvideo „Glaub an dich“ erreicht die Klasse 7b der Gemeinschaftsschule Manzenberg Tettnang mit ihrem Lehrer Daniel Frirdich einen beeindruckenden dritten Platz auf Landesebene.

Kurz vor der Preisverleihung erreichte die Volksbank eine weitere großartige Nachricht aus Berlin: Die Jury wählte Christopher Dorn auf einen hervorragenden dritten Platz in seiner Altersgruppe auf Bundesebene.

Alle Preisträgerinnen und Preisträger erhielten von der Volksbank ein Geschenk. Die Landespreisträger werden zur weiteren Preisverleihung im September in den Europapark Rust eingeladen. Auf Christopher Dorn wartet darüber hinaus in den Sommerferien ein einwöchiger Kurs bei der Bundespreisträgerakademie in der Nähe von München.

„Wir freuen uns sehr, dass sich Christopher mit seinem Bild gegen die bundesweite Konkurrenz durchsetzen konnte und sein Talent bei der Bundespreisträgerakademie weiter gefördert wird“, so Harald Moldt von der Volksbank Friedrichshafen-Tettnang, der Christopher auch die Urkunde für den Bundessieg überreicht.

„Wir möchten uns nicht nur bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bedanken, sondern auch bei den vielen engagierten Lehrkräften, die den Erfolg der Initiative ‚jugend creativ‘ erst möglich machen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, mit dem Wettbewerb die Schulen in ihrem Bildungsauftrag zu unterstützen und zur Kreativitätsförderung junger Menschen beizutragen.“

Die Bundesjury zeigte sich vom Bild des Viertklässlers beeindruckt: „Was für Farben und wie ästhetisch differenziert deren Auswahl und Einsatz zur blauen Stunde! Christopher gelingt es meisterhaft, mit Hilfe der mittig platzierten Sequenzierung des Ballwechsels den vom Wettkampf gebannten Blick der Spieler zum Ausdruck zu bringen.

Uns bleibt nichts anderes übrig, als mit den beiden mitzufiebern“, so Bundesjurorin Kirsten Winderlich, Professorin an der Universität der Künste Berlin, Fakultät Bildende Kunst, Leitung Grundschule der Künste.

Am 4. Oktober 2022 startet bereits der 53. Internationale Jugendwettbewerb zum Thema „WIR. Wie sieht Zusammenhalt aus?“ unter der Schirmherrschaft von Kulturstaatsministerin Claudia Roth.

Alle weiteren Informationen zum Wettbewerb sind online abrufbar unter www.volksbank-fntt.de/jugendcreativ .

(Pressemitteilung: Volksbank Friedrichshafen-Tettnang eG)