Viereinhalb Jahrzehnte stand die Krankenpflege für sie im Mittelpunkt

Viereinhalb Jahrzehnte stand die Krankenpflege für sie im Mittelpunkt
Von der examinierten Krankenschwester zur stellvertretenden Pflegedirektorin: Im Mai wechselt Evelyn Schneider nach mehr als 34 Jahren im Klinikum Friedrichshafen in den Ruhestand. (Bild: MCB)
WOCHENBLATT
Redaktion

Evelyn Schneider, stellvertretende Pflegedirektorin des MCB, geht in den Ruhestand

Friedrichshafen (MCB) – Nach mehr als 33 Jahren im Klinikum Friedrichshafen wechselt die stellvertretende Pflegedirektorin Evelyn Schneider am 1. Mai in den Ruhestand. Als examinierte Krankenschwester erlebte sie den Wandel vom Heil- und Hilfsberuf zur Pflegefachkraft mit und blickt auf ein erfülltes Berufsleben zurück. 

1978 schloss die damals 20-jährige Evelyn nicht nur ihre Krankenpflege-Ausbildung ab, sondern heiratete und machte den  Führerschein… jetzt, nach 45 Jahren im Beruf resümiert sie, dass es sich lohnt immer nach vorne zu blicken und sich stetig weiterzuentwickeln.

Zu Beginn ihres Berufslebens waren nicht nur „mechanischer Fußhebel am Bett schon ein Fortschritt und elektrisch verstellbare Betten noch in weiter Ferne“,  sondern die Arbeit auch körperlich deutlich anstrengender als heute. Ganz abgesehen davon, dass die Patienten wesentlich länger im Krankenhaus blieben, so dass die Pflegekräfte mehr Zeit mit ihnen verbrachten. Heute, so die scheidende Pflegedirektorin,  verlassen die Patienten das Haus deutlich früher und sind „eigentlich immer akute ‚Fälle‘ sind, bei denen der Pflegeaufwand noch hoch ist und die es zu überwachen gilt.“

1987 begann Evelyn Schneider dann auf der urologisch-chirurgische Station des Klinikums Friedrichshafen, wechselte als junge Mama später auf die internistische Station und 1990, im Rahmen eines Projekts zur Erfassung der Pflegetätigkeiten, in die Pflegedirektion – damit in die Chefetage der größten und so wichtigen Berufsgruppe in jedem Krankenhaus. „So wurde ich zu einer von bis zu vier Klinik-Oberschwestern, wie die Position damals hieß“, schmunzelt sie. Zuständig war sie für die Organisation, Personalführung und -beschaffung sowie für den Unterricht des Berufsnachwuchses und war im Laufe der vielen Jahre zweimal interimsweise Pflegedirektorin des Klinikums Friedrichshafens – zuletzt ganze 15 Monate und bis zum Start ihres heutigen Chefs, Pflegedirektor Andreas Stübner, im Oktober 2018.

Immer wieder standen für Evelyn Schneider Qualifizierungen und Weiterbildungen auf dem Plan. „Es ist wichtig, sich zu interessieren und einzubringen sowie den Herausforderungen zu stellen“, betont sie. Sie sei im Klinikum Friedrichshafen aber auch gefordert und gefördert worden, ihr wurde Vertrauen entgegengebracht und sie habe sich beweisen können: „Das war ein Glücksfall“. 

Genau der war Evelyn Schneider auch für das Klinikum und den gesamten Medizin Campus Bodensee, befindet MCB-Geschäftsführerin Margita Geiger. „Frau Schneider stand Zeit Ihres Berufslebens für die ständige Weiterentwicklung der Pflegekräfte, die die  größte Mitarbeitendengruppe in einem Krankenhaus bildet“. Gemeinsam mit ihren wechselnden Kollegen in der Pflegedirektion, den Zentrumsleitungen und Stationsverantwortlichen habe Evelyn Schneider aber auch für Kontinuität in diesem Bereich gesorgt.