Viele Verkehrsunfälle auf winterlichen Straßen im Westallgäu

Viele Verkehrsunfälle auf winterlichen Straßen im Westallgäu
Aufgrund der winterlichen Glätte und schneebedeckten Fahrbahnen kam es zu mehreren Unfällen / Symbolbild (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Am Sonntagnachmittag kam es auf den Straßen im Westallgäu aufgrund der winterlichen Glätte und schneebedeckten Fahrbahnen zu zahlreichen Verkehrsunfällen. So rutschten immer wieder Fahrzeuge von den Fahrbahnen und beschädigten u.a. Verkehrszeichen. Auch bei Auffahrunfällen entstanden größere Sachschäden.

Stiefenhofen:
An der sogenannten Steige bei Harbatshofen in der Gemeinde Stiefenhofen fuhr ein 35-jähriger Autofahrer auf einen Lkw auf, der verkehrsbedingt anhalten musste. Bei dem Auffahrunfall entstand ein Totalschaden am Pkw. Der Gesamtschaden belief sich auf 12.000 Euro. Es wurde aber niemand verletzt.

Zur gleichen Zeit ereignete sich ebenso an der Steige ein Frontalzusammenstoß zweier Pkw. Ursache war ebenso Schneeglätte in einer Kurve, keiner der Beteiligten wurde verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von 1.500 Euro.

Weiler-Simmerberg:
Bei einem weiteren Verkehrsunfall wurde auf der Alten Salzstraße bei Simmerberg eine 23-jährige schwangere Frau leicht verletzt, als ein 27-jähriger Autofahrer auf glatter Fahrbahn aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Rutschen kam und mit der Front in die Seite des entgegenkommenden Pkws prallte. Es entstand ein Sachschaden von 6.000 Euro.

Bei einem weiteren Verkehrsunfall erlitt ein 47-jähriger Autofahrer einen Totalschaden an seinem Pkw in Höhe von 10.500 Euro, als er auf winterglatter Fahrbahn ebenso auf der Alten Salzstraße in Simmerberg gegen eine Friedhofsmauer prallte. Zum Glück wurde dieser nicht verletzt.

Hergensweiler:
Auch in Hergensweiler kam ein 19-Jähriger auf der B12 aufgrund von Schneeglätte von der Fahrbahn ab und krachte in einen Netzverteilerkasten der Telekom. Es entstand auch hier ein höherer Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro.

(Quelle: PI Lindenberg)