vhs FN bleibt weiterhin geöffnet: Nur die Kurse des Gesundheitszentrums müssen pausieren

vhs FN bleibt weiterhin geöffnet: Nur die Kurse des Gesundheitszentrums müssen pausieren
Symbolbild (Bild: Adpic)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Mit großer Freude erreichte die vhs Friedrichshafen die Nachricht, dass die Volkshochschulen dem Bildungsbereich zugeordnet wurden und deshalb vom Teil-Lockdown nicht betroffen sind. Nur die Kurse des Gesundheitszentrums müssen in den nächsten vier Wochen abgesagt werden, d.h. alle Schwimm-, Bewegungs- und Gesundheitskurse.

Annegret Kramp-Karrenbauer, Präsidentin des Deutschen Volkshochschul-Verbandes schreibt an alle VHSen: „Sie alle erleben täglich, wie Menschen an Volkshochschulen mit Freude lernen. Zum Semesterstart war landauf, landab zu spüren, wie sehr sich Menschen aller Altersgruppen darüber freuten, nach Monaten großer Einschränkungen wieder miteinander in Austausch zu treten, neue Impulse zu erhalten und Qualifikationen zu erwerben, die das eigene Leben bereichern. Volkshochschulen haben das ermöglicht – verantwortungsvoll und mit großem Bedacht.

Die Politik in Bund und Ländern erkennt die wichtige Rolle der Volkshochschulen an. Viele Länder haben bereits am Donnerstag klar zum Ausdruck gebracht, dass Volkshochschulen ebenso wie Schulen Teil des Bildungssystems sind und deshalb ihren Betrieb in den kommenden Wochen fortsetzen können.

Wir sind sehr froh über diese Anerkennung. Es ist ein ungewöhnlich deutliches Bekenntnis zur öffentlichen Weiterbildung. Damit verbunden ist die Botschaft: Die Volkshochschulen sind wichtig und unverzichtbar – für jede und jeden Einzelnen und für das Gemeinwesen.“ Detlev Maaß, neuer Leiter der vhs FN, freut sich: „Ich bin mir sicher, dass wir unserer Verantwortung gerecht werden. Unser aktuelles Hygiene-Konzept reicht aus. Wenn alle unsere Vorgaben eingehalten werden, dann sind wir auf der sicheren Seite.“ Selbst die Schulen bleiben für die vhs offen, d.h. alle Sprachkurse können wie bisher im KMG und GZG fortlaufen. Und das ist gut so, Teile des Programmangebots haben doch fast existenzielle Bedeutung wie Schulabschlusskurse, Integrations- und Berufssprachkurse sowie die Maßnahmen der Arbeitsmarktförderung.

Das vhs-Team mit seinen Dozentinnen und Dozenten hofft nun auf regen Anklang, so dass sich die viele Mühe der Kursplanu Woche, teilweise online wie „Finanzbuchführung“, „Lohn und Gehalt“ oder „Videokonferenzen mit ZOOM“, andere sind in Präsenz vor Ort wie „Junge Frauen und die finanzielle Zukunft“, „Computer-Einführungskurs 60plus“ oder „Umgang mit Reklamationen“.

In solch bewegten Zeiten sind kreative Angebote Balsam für die Seele. Warum nicht Aquarell, Ölmalerei oder Portraitzeichnen mal probieren, überall starten noch Kurse. Auch für Kreatives Schreiben oder Hobbyfotografen gibt es spannenden Input.

Alle Kurse finden sich auf www.vhs-fn.de oder im Programmheft, das in der Stadt ausliegt.

Infos und Anmeldung unter: www.vhs-fn.de, Tel. 07541/203 3434, info@vhs-fn.de