VfB-Volleyballer schützen sich mit Masken von „5log“

VfB-Volleyballer schützen sich mit Masken von „5log“
Thilo Späth-Westerholt und Ben-Simon Bonin (von links) tragen schon den neuen Masken. (Bild: VfB)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Der VfB Friedrichshafen hat einen neuen Gesundheitspartner. Die Häfler Volleyballer setzen – laut Vereinsmitteilung – ab sofort auf die Masken des Schweizer Herstellers von medizinischen Masken „5log“. Der Mund-Nase-Schutz ist wiederverwendbar, selbstdesinfizierend und inaktiviert nachweislich über 99,9 Prozent aller Viren.

„5log“ ist für den Rekordmeister vom Bodensee – so der VfB weiter – ein wichtiger Baustein auf dem Weg zurück in die Normalität des Profisports. „Inmitten der Pandemie den Profisport weiterführen zu können, war ein großes Privileg für uns“, betont VfB-Geschäftsführer Thilo Späth-Westerholt. „Damit das funktionieren konnte, mussten wir uns explizit an alle Hygienemaßnahmen halten und tun das auch weiterhin.“

Dazu gehöre auch das Tragen von FFP2-Masken im Alltag und auf dem Gelände der VfB Friedrichshafen Volleyball GmbH. Bislang sei das mit sehr viel Müll verbunden gewesen, da die Masken täglich gewechselt wurden. Späth-Westerholt suchte deshalb eine alternative Lösung und fand sie durch den neuen Gesundheitspartner „5log“.

„5log“ versorgt jetzt – und auch für die kommende Saison – Spieler, Trainer und Staff der Häfler Volleyballer mit neuartigen Masken, die wiederverwendbar sind. „5log“ setzt dabei auf die innovative Livinguard Technologie. Die Textilien der Mund-Nasen-Bedeckung ermöglichen leichteres Atmen und können zusätzlich mehr als 99,9 Prozent der Viren inaktivieren.

Sie vernichten also – nachgewiesen durch die Freie Universität Berlin und der RWTH Aachen – SARS-CoV-2 und seien permanent selbstdesinfizierend. „Neben den regelmäßigen Testungen und dem Abstandsgebot sind diese Masken ein ganz wichtiger Bestandteil unseres Hygienekonzept“, sagt Späth-Westerholt. „Wir hoffen, dass wir damit unseren Teil dazu beitragen, bald zu einer gewissen Form der Normalität zurückkehren zu können.“

Neben dem VfB Friedrichshafen setzt auch der FC Bayern Basketball ebenfalls auf die neue Technologie. Zusätzlich stattet „5log“ auch Sportler der Deutschen Sporthilfe mit Masken aus. Die VfB-Masken von „5log“ könnten ab sofort für 29,90 Euro im Fanshop auf www.vfb-volleyball.de erworben werden.