Vetter holt das Triple beim Best Managed Companies Award

Vetter holt das Triple beim Best Managed Companies Award
Senator h.c. Udo J. Vetter, Vorsitzender des Beirats und Mitglied der Inhaberfamilie (zweiter von links) gemeinsam mit Vetter-Geschäftsführer Thomas Otto (zweiter von rechts), Dr. Thomas Schiller, Managing Partner Clients & Industries Deloitte, und Moderatorin Susanne Schöne bei der Übergabe des Best Managed Companies Award am 12. Mai in Düsseldorf. (Bild: Vetter Pharma International GmbH)
WOCHENBLATT
Redaktion

Pharmadienstleister überzeugt mit Fokus auf Strategie und Nachhaltigkeit

Ravensburg – Das dritte Jahr in Folge hat Vetter, Partner globaler Pharmaunternehmen für die Herstellung teils lebensnotwendiger Medikamente, die Auszeichnung als Best Managed Company erhalten. In Deutschland wird der Preis von der Unternehmensberatung Deloitte Private, der bekannten Tageszeitung Frankfurter Allgemeine, der Credit Suisse und dem Bundesverband der Deutschen Industrie verliehen.

Gewürdigt werden damit mittelständische Unternehmen, deren Führung in verschiedenster Hinsicht herausragend ist. Vetter überzeugte unter anderem mit seinem kontinuierlichen Wachstumskurs und seiner gleichzeitig nachhaltigen Unternehmensausrichtung. Der Preis wurde am 12. Mai an Vertreter der Vetter-Inhaberfamilie und der Geschäftsführung persönlich übergeben. Die Verleihung fand zum ersten Mal seit Beginn der Covid-19-Pandemie wieder vor Ort in Düsseldorf statt.

„Der Gewinn des Best Managed Companies Awards zum dritten Mal in Folge ist ein herausragender Erfolg für unser Unternehmen und allen voran für unsere derzeit 5.700 Mitarbeitenden“, so Senator h.c. Udo J. Vetter, Vorsitzender des Beirats und Mitglied der Inhaberfamilie. „Der Award bestätigt, dass wir als Familienunternehmen ein stabiler und verlässlicher Arbeitgeber sind. Unsere langfristige, nachhaltige Arbeitsweise sowie unser strategisches Wirtschaften machen uns zu einem wichtigen Akteur in einer systemrelevanten Branche.“

Ausgezeichnet wurde der Pharmadienstleister unter anderem für die neu erarbeitete Unternehmensstrategie Vetter NExT 2029, die auch einen starken Fokus auf nachhaltiges Wirtschaften legt. Wichtig dabei: Das ausgewogene Verhältnis von ökologischen, sozialen und ökonomischen Gesichtspunkten. Ein weiterer Grund für die Top-Bewertung war der schnelle Erhalt der Herstellungserlaubnis für den klinischen Produktionsstandort im österreichischen Rankweil trotz anhaltender Pandemie.

„Triple-Sieger beim Best Managed Companies Award zu sein, ist für uns eine wirklich große Ehre“, so Vetter-Geschäftsführer Thomas Otto. „Wir freuen uns sehr darauf, diesen erfolgreichen Weg gemeinsam mit unseren Kunden, Partnern und Mitarbeitenden fortzusetzen“, sagt Vetter-Geschäftsführer Peter Sölkner mit Blick in die Zukunft.

„Als Preisträger des Best Managed Companies Award hat Vetter erneut seine herausragende Unternehmensführung erfolgreich unter Beweis gestellt“, betont Markus Seiz, Best Managed Company-Programmleiter und Director bei Deloitte Private. „Vetter ist damit nicht nur Benchmark für den deutschen Mittelstand, sondern steht zugleich für eine starke wie bedachte Wirtschaft in bewegten Zeiten.“

(Pressemitteilung: Vetter Pharma International GmbH)