Verkehrsunfall in Friedrichshafen: 18-Jähriger prallt gegen Leitplanke

Verkehrsunfall in Friedrichshafen: 18-Jähriger prallt gegen Leitplanke
Nahezu ungebremst fuhr ein 18-Jähriger mit seinem Pkw in eine Einmündung und prallte anschließend in eine Leitplanke. (Bild: David Pichler)
WOCHENBLATT
Redaktion

Zwei Verletzte und ein Gesamtsachschaden von über 20.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am späten Sonntagabend in der Lindauer Straße.

Fahrbahnverlauf falsch eingeschätzt – ungebremst in Einmündung

Ein 18-jähriger Pkw-Lenker fuhr aus Richtung Löwental-Viadukt kommend an der Abfahrt FN-Ost von der B 31 in Richtung Lindauer Straße ab und schätzte den weiteren Fahrbahnverlauf offenbar falsch ein. In der Annahme, dass die Fahrbahn geradeaus weiterführt, fuhr er nahezu ungebremst in die Einmündung zur Lindauer Straße ein, überquerte die Fahrbahn geradeaus und prallte gegenüber in die Schutzplanke.

Fahrer und Beifahrer bei Unfall verletzt

Hierdurch wurden der 18-Jährige sowie ein Mitfahrer verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Fahrzeug war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)