Vandalismus am Wankel-Gebäude aufgeklärt

Vandalismus am Wankel-Gebäude aufgeklärt
Besonders auf der Westseite des Gebäudes haben die Vandalen gewütet – im Erdgeschoss wurden nahezu alle Fensterscheiben eingeschlagen. (Bild: Ulrich Stock)
WOCHENBLATT
Redaktion

Polizei kann vier Jugendliche als mutmaßliche Täter ermitteln

Lindau/Ravensburg – Wie bereits Mitte Mai berichtet, kam es im Zeitraum vom 10. bis 16. Mai zu erheblichen Sachbeschädigungen am Wankel-Gebäude im Stadtteil Lindau/Zech. Dabei wurden unter anderem 25 Glas- und Plexiglas-Scheiben, die teilweise unter Denkmalschutz stehen, eingeworfen.

Zudem wurden im Gebäude vorgefundene Feuerlöscher versprüht, Scheiben an Glasvitrinen eingeschlagen und in einer Küche sogar ein Sitzkissen in Brand gesteckt. Im Rahmen der Spurensicherung ergaben sich nun Hinweise auf einen 13-jährigen Schüler aus Lindau.

Mehrere Scheiben am Gebäude wurden eingeworfen. (Bild: Ulrich Stock)

Sachschaden wird auf rund 100 000 Euro geschätzt

Durch eine aufwändige und intensiv geführte Ermittlungsarbeit von Beamten der Polizei-Inspektion Lindau konnten insgesamt vier tatverdächtige Jugendliche im Alter zwischen 13 und 16 Jahren ermittelt werden. Nach dem Tatvorwurf gaben die Jugendlichen die Sachbeschädigungen zu.

Drei der vier Täter sind im Bereich Ravensburg wohnhaft.

Nach Mitteilung des Eigentümers des Gebäudes wird der entstandene Sachschaden auf rund 100 000 Euro geschätzt, da durch das Versprühen des Feuerlöschpulvers Elektrokabel beschädigt wurden.

Die jugendlichen Täter wurden im Beisein ihrer Erziehungsberechtigten bereits durch die Polizei Lindau vernommen. Neben einer zu erwartenden Strafe kommen nun auf die vier Täter erhebliche Schadenersatzforderungen zu.

(PI Lindau/ust)