Uuulmer starten mit Derbysieg ins neue Jahr

Uuulmer starten mit Derbysieg ins neue Jahr
Thomas Klepeisz belohnte sich am Sonntagabend selbst mit 16 Punkten und 7 Assists. (Bild: Harry Langer)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ulm – Ein optimaler Start in 2022: ratiopharm ulm entschied am Sonntagabend das Derby gegen Ludwigsburg in eigener Halle mit 78:66 für sich. Gleich fünf Ulmer trafen zweistellig – vor allem defensiv präsentierte sich die Mannschaft von Jaka Lakovic selbstsicher.

Die MHP Riesen begannen mit Ex-Ulmer Justin Simon und mussten nach zwei Spielminuten den ersten Rückstand hinnehmen (9:2). Die Mannschaft von Jaka Lakovic präsentierte sich mit einem 11:0-Lauf selbstbewusst und stand in der Verteidigung stabil. Das führte dazu, dass sich Ludwigsburg im Abschluss schwertat, vor allem von der Dreierlinie.

Einem Derby gerecht wurde das Spiel durch die hitzige Stimmung auf und neben dem Parkett, wenn auch in einer leeren ratiopharm arena. Ludwigsburg fand zum Ende der ersten zehn Minuten mehr Zugang und kam zwischenzeitlich auf vier Zähler ran (12:8, 8.). Das Team in Orange trotzte aber den Vorstößen der Gäste und nahm ein 18:13 mit ins zweite Viertel. Aus der Unterbrechung kamen die Riesen mit dem besseren Momentum – Thomas Klepeisz hatte mit zwei Dreiern die Antwort (28:24, 14.).

Beide Mannschaften ließen wichtige Chancen liegen, aber nach Transition kamen die Ulmer zum Erfolg. Immer besser setzte ratiopharm ulm offensive Nadelstiche – der Schlussstand zur 43:33-Halbzeitführung gelang Sindarius Thornwell mit einem sehenswerten Buzzer Beater.

Mit effizientem Abschluss kamen die Gäste aus der Kabine und verkürzten auf 47:42 (23.). Im Vergleich zu den vielen Distanzwürfen im zweiten Viertel, zwangen sich die Mannschaften jetzt immer öfter zum Zug in die Zone. Das Team von Headcoach John Patrick leistete sich etliche Fouls, die Ulmer hielten durch konzentriertes Verteidigen die knappe Führung bis ins Schlussviertel (58:53).

In einer engen und verbissenen Partie fand ratiopharm ulm den besseren Zugriff und konnte sich mit acht Zählern absetzen (68:60, 36.). Entscheidende Rebounds gewann die Truppe von Jaka Lakovic, Ludwigsburg verwarf von „Downtown“. Auch in der Crunchtime brannte beim Team in Orange nichts mehr an – Ulm gewann das wichtige Derby mit 78:66.

Kein Zugriff: Point Guard Semaj Christon (16 Punkte) schirmt den Ball vor den Riesen ab.
Kein Zugriff: Point Guard Semaj Christon (16 Punkte) schirmt den Ball vor den Riesen ab. (Bild: Harry Langer)

Headcoach Jaka Lakovic: „Ich will erstmal meinen Spielern zu diesem intensiven Einsatz und verdienten Sieg gratulieren. Wir haben solide und selbstbewusst begonnen, das Spiel über konnten wir das durchziehen. Das Ergebnis täuscht aber – die Partie war enger, Ludwigsburg hat auch ein gutes Spiel gemacht. Wir haben versucht einige Dinge in der Defensive umzusetzen, was funktioniert hat. Für all das verdienen die Jungs die Anerkennung dieses Sieges.“

Ulmer Top-Performer:Für ratiopharm ulm lieferten am Sonntagabend vor allem Thomas Klepeisz (16 Punkte, 7 Assists), Semaj Christon (16 Punkte, 4 Rebounds, 4 Assists) und Cristiano Felicio (13 Punkte, 11 Rebounds). 

Save the date!Die nächste Aufgabe in der easyCredit BBL wartet bereits am Samstag, 08.01. gegen den MBC. Die Uuulmer starten ab 18 Uhr in Weißenfels (ab 17:45 live bei MagentaSport).

(Pressemitteilung: BBU ’01 GmbH)