Urne am Bodensee angespült

Urne am Bodensee angespült
Urnen, die in Gewässern bestattet werden, lösen sich normalerweise nach kurzer Zeit auf. (Bild: picture alliance / dpa | Felix Kästle)
WOCHENBLATT
Redaktion

Wasserburg (pr/le) – Bei einem Spaziergang am Bodensee kann man einiges entdecken. Dass es gerade eine Urne sein muss, wünscht sich niemand, schon gar nicht vor Weihnachten. Eine Frau machte vor ein paar Tagen am bayerischen Bodenseeufer einen äußerst makabren Fund. Sie entdeckte eine Urne. Wie die Polizei mitteilte, befanden sich in der Urne noch Aschereste.

Es wird davon ausgegangen, dass die Urne von der Schweiz aus über den Bodensee nach Wasserburg gespült wurde, da hier, im Gegensatz zu Deutschland, Seebestattungen möglich sind.

Die Ermittlungen laufen. Das Gefäß liegt bei der Polizei als Fundsache.