Unterhaltsamer Nachmittag unter den Buchen

Unterhaltsamer Nachmittag unter den Buchen
Es war viel los beim Café unter den Buchen. Auch Erster Bürgermeister Fabian Müller (Mitte) und Jürgen Schipek, Geschäftsführer der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft, waren vor Ort und verteilten Eis an alle. (Bild: Stadt Friedrichshafen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Rund 50 Erwachsene und Kinder trafen sich beim Café unter den Buchen in der Heinrich-Heine-Straße zum gemütlichen Hock mit vielen interessanten Gesprächen und Spaß für die Kinder.

Unter den Gästen waren auch Erster Bürgermeister Fabian Müller und Jürgen Schipek, Geschäftsführer der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft (SWG).

Dank vieler Kuchenspenden und einer Spende von NAR-Supermarkt in der Heinrich-Heine-Straße 20 war das Buffet mit besonderen Leckereien reichlich gedeckt. Beim erfrischenden Eiskaffee, bei Kaffee und kühlen Getränken machten es sich die Gäste im Schatten der Buchen gemütlich. Und für die Kinder gab es zur Abkühlung zwei Schwimmbecken, in denen sie im kühlenden Wasser nach Herzenslust planschen konnten.

Zu Gast waren an diesem Nachmittag auch Erster Bürgermeister Fabian Müller und der Geschäftsführer der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft, Jürgen Schipek. Passend zum sommerlichen Wetter, brachten die Beiden Eis für alle mit. „Das Eis fand großen Anklang bei unseren Gästen. Besonders die Kinder ließen sich das Eis genüsslich schmecken“, so Miriam Steimer vom Quartiersmanagement Heinrich-Heine. Durch die Eisaktion stieg der Beliebtheitsgrad der beiden Herren an. Hoch im Kurs bei den Kindern standen Selfies mit Erstem Bürgermeister Fabian Müller.

Die Kinder fertigten UV-Armbänder, die sie an Jürgen Schipek und Fabian Müller verschenkten. Die UV-Armbänder ändern die Farbe, je stärker die UV-Strahlung ist.

Die Besucherinnen und Besucher nutzen aber auch die Gelegenheit, um Themen, die sie interessierten, mit den beiden Herren zu diskutieren, zum Beispiel: „Wie kann man das Quartier durch Bewohnerbeete noch mehr aufwerten?“ oder „Wie kann ein altersgerechtes Wohnen in Zukunft möglich sein?“ Aus den Gesprächen entwickelte sich die ein oder andere Idee, die verfolgt werden soll.

„Ich bin gerne zum Café unter den Buchen gekommen, um so mit den Menschen, die hier leben, in Kontakt zu kommen.  Durch solche Angebote wird die Wohn- und Lebensqualität in der Heinrich-Heine-Straße erhöht, die Integration aller Bevölkerungsgruppen unterstützt und der Zusammenhalt in der Nachbarschaft gestärkt. Man kommt miteinander ins Gespräch und kennt sich. Das ist eine tolle Sache“, so Erster Bürgermeister Fabian Müller.

Am Ende eines interessanten Nachmittags bedankte sich Miriam Steimer bei den ehrenamtlich engagierten Frauen und Männern, den Kolleginnen und Kollegen des Jugendtreffs PRO, des Treffs 22 und dem Integrationsmanagement für die großartige Unterstützung. „Nur durch Ihre Hilfe war es möglich, das Café unter den Buchen für Jung und Alt zu einem unvergesslichen Nachmittag werden zu lassen“, so Steimer.

Es ist geplant, das „Café unter den Buchen“ auch ab Herbst weiterhin anzubieten. Deshalb stehen die Verantwortlichen der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft und des Quartiersmanagements im direkten Austausch.

(Pressemitteilung: Stadt Friedrichshafen)