Unfall mit Rettungswagen fordert vier Verletzte

Unfall mit Rettungswagen fordert vier Verletzte
Ein Rettungswagen fährt mit Sondersignal zum Einsatzort // Symbolbild. (Bild: boris-roessler-dpa-symbolbild)
WOCHENBLATT
Redaktion

Vier Leichtverletzte sowie einen Gesamtsachschaden von rund 7.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall mit einem Rettungswagen im Einsatz am Sonntagabend gegen 18.15 Uhr auf der B 31 bei Überlingen.

Rettungswagen mit entgegenkommendem Pkw kollidiert

Den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen zufolge war das Rettungsfahrzeug mit einem reanimationspflichtigen Patienten an Bord in höchster Eile und mit Sondersignal aus Richtung Nußdorf kommend auf dem Weg zum Krankenhaus Überlingen. Aufgrund der Dringlichkeit wollte der 31-jährige Fahrer auf Höhe des Oberriedwegs entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung nach links abbiegen und die Abfahrt in Richtung Stadtmitte im Gegenverkehr nehmen. Hierbei übersah er einen ordnungsgemäß auf der B 31 entgegenkommenden Pkw, sodass es zwischen den Fahrzeugen zur Kollision kam.

Vier Personen durch Unfall leicht verletzt

Durch den Unfall wurden sowohl zwei Einsatzkräfte im Rettungswagen als auch zwei Insassen des entgegenkommenden Pkw leicht verletzt. Sie wurden später teils von anderen Rettungsfahrzeugen ins Krankenhaus gebracht, teils begaben sie sich selbständig in weitere Behandlung. Die Reanimation des Patienten musste schließlich nach einer längeren Zeitspanne erfolglos eingestellt werden.

Der Pkw war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und wurde von einem Abschleppdienst abtransportiert.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)