Umweltzeichen: Erstmals „Blauer Engel“ für einen Kaminofen verliehen

Umweltzeichen: Erstmals „Blauer Engel“ für einen Kaminofen verliehen
Der Aprica 2 aus dem Hause DROOFF überzeugt mit fire+-Technologie und Staubabscheider (Bild: Drooff Kaminöfen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Brilon – Heizen mit Holz ist umweltgerecht und klimaneutral – nicht zuletzt dank modernster Verbrennungstechnik. Auch die Kaminöfen von DROOFF unterschreiten alle strengen Grenzwerte im besonderem Maße, da die Ingenieure des Herstellers sich die Aufgabe gestellt haben, Natur und Technik zukunftsorientiert in Einklang zu bringen. Wesentlich hierfür ist die elektronische Abbrandsteuerung fire+. Mit ihr können die ohnehin hervorragenden Emissionswerte der Geräte des Unternehmens nochmals um 30 Prozent gesenkt werden. Das sollte eigentlich reichen, um alle Auflagen und Ansprüche zu erfüllen – sollte man meinen.

„Tatsächlich“, so Till Klask, Geschäftsführer von DROOFF Kaminöfen, „gibt es vereinzelte, insbesondere stadtnahe Kommunen, die für Neubauten einen noch höheren Standard fordern: nämlich den ‚Blauen Engel‘. Dieses bekannteste deutsche Umweltzeichen wird nur für Produkte vergeben, die im Rahmen einer sehr anspruchsvollen Prüfprozedur deutlich strenge Kriterien erfüllen, die sogar über die gesetzlichen Vorgaben der 1.BImschV hinausgehen.

Große Modell-Vielfalt für klimaneutrales und umweltgerechtes Heizen mit Holz

Nun wurde eben jener Blaue Engel erstmals für einen Kaminofen verliehen: Dem APRICA 2 des Ofenherstellers aus dem Sauerland. Ausschlaggebend hierfür ist die Abbrandsteuerung fire+, mit der bereits die strengen Prüfkriterien des Blauen Engels eingehalten werden. Doch die Vergabestelle schreibt in den technischen Richtlinien einen Staubabscheider vor. Daher wurde der Kaminofen zusätzlich mit einem elektrostatischen Staubabscheider der Schweizer Marke EcoSolve ausgestattet und trägt ab sofort mit Stolz das begehrte Umweltzeichen.

Und damit sich der Kaminofen in jedes Wohnumfeld einfügt, gibt es den APRICA 2 in über 200 Kombinationsmöglichkeiten: In unterschiedlichen Bauhöhen, wahlweise mit Speck-, Kalk- oder Sandsteinverkleidung, mit und ohne Backfach, in klassischer Gussoptik oder modern mit bedruckter Ganzglastür sowie zwei Griffvarianten. Fazit: Hier ergänzen sich modernste Technik und ein ebenso funktionales wie formschönes Design auf eine besondere Weise. Weitere Informationen und Impressionen unter www.drooff-kaminofen.de.