Umstrukturierung in der Klinikumsverwaltung

Umstrukturierung in der Klinikumsverwaltung
Holger Fitzke leitet den neuen Geschäftsbereich Wirtschaft und Logistik am Universitätsklinikum Ulm. (Bild: Universitätsklinikum Ulm)
WOCHENBLATT
Redaktion

Neuer Geschäftsbereich Wirtschaft und Logistik am Universitätsklinikum Ulm

Ulm – Das Universitätsklinikum Ulm (UKU) hat einen neuen Bereich „Wirtschaft und Logistik“ in der Klinikumsverwaltung eingerichtet. Die Leitung hat zum 1. April Holger Fitzke übernommen, der zuvor die Abteilung Materialwirtschaft im Bereich III Finanzen/Controlling geleitet hat. Mit der Einrichtung des neuen Bereichs strukturiert das UKU interne Verwaltungsprozesse neu, um Beschaffungsprozesse im Klinikum weiter zu optimieren.

Mit dem Bereich „Wirtschaft und Logistik“ entsteht ein neuer, vierter Verwaltungsbereich, in dem die Beschaffungsprozesse des Universitätsklinikums gebündelt und zentral koordiniert werden. Die neue Struktur gewährleistet die Versorgungssicherheit und trägt dazu bei, die Qualitäts- und Kostenstrukturen zu verbessern. Dafür werden verschiedene Arbeitsbereiche, die bisher in den Bereichen Finanzen/Controlling sowie Infrastruktur angesiedelt waren, dem neuen Bereich zugeordnet.

Dazu gehören Materialwirtschaft, Vergabemanagement und Projekteinkauf, Zentrallager und Zentrale Dienste. Holger Fitzke ist seit August 2005 am UKU tätig und hat zuletzt seit Dezember 2017 die Abteilung Materialwirtschaft geleitet. In seiner neuen Position berichtet er direkt an die Kaufmännische Direktorin Bettina Rottke.

„Durch seine langjährige Tätigkeit ist Herr Fitzke mit dem Universitätsklinikum Ulm bestens vertraut und hat in der Vergangenheit seine fachliche Expertise und seinen strategischen Weitblick erfolgreich unter Beweis gestellt. Wir freuen uns, dass wir mit ihm eine erfahrene und überaus kompetente Führungskraft für die Einrichtung des neuen Bereichs gewinnen konnten“, so Bettina Rottke.

Im Universitätsklinikum Ulm werden jährlich rund 50.000 Patienten und Patientinnen stationär behandelt. Hinzu kommen knapp 300.000 ambulante Quartalsfälle. Rund 6.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen leisten an den Standorten des Klinikums universitäre Spitzenmedizin. Mit 29 Kliniken und 16 Instituten bietet das Universitätsklinikum den Patienten und Patientinnen eine stationäre und ambulante Krankenversorgung auf höchstem Niveau.

Das Universitätsklinikum Ulm verfügt über 1.200 Betten und ist das größte Klinikum zwischen Ost-Württemberg, Schwäbischer Alb, Bodensee und Allgäu. An der Ulmer Universität absolvieren rund 3.350 Studierende ein Studium an der Medizinischen Fakultät. Das Universitätsklinikum Ulm ist eines von vier Universitätsklinika in Baden-Württemberg.

(Pressemitteilung: Universitätsklinikum Ulm)