Umfangreiche Kanalsanierungsmaßnahmen am Sammelkanal Aeschach

Umfangreiche Kanalsanierungsmaßnahmen am Sammelkanal Aeschach
Am Sammelkanal Aeschach in Lindau führten jetzt die GTL die größte Kanalsanierung in diesem Jahr mit Kosten von 650.000 Euro in nur vier Wochen aus. (Bild: GTL)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindau (Bodensee) – Im Rahmen der Eigenüberwachungspflicht hat die GTL festgestellt, dass der Sammelkanal im Bereich Holbeinstraße bis Stromayrweg nach einer Betriebszeit von fast 60 Jahren starke Abnutzungserscheinungen aufweist. Das Eindringen von Grundwasser in den Kanal führt zu einer drastischen Erhöhung des Fremdwassers und zu Mehrkosten bei der Behandlung des Schmutzwassers im Klärwerk. Gravierender ist jedoch, wenn das Schmutzwasser aus dem Kanal in den Boden entweicht und das Grundwasser verschmutzt oder den Untergrund unkontrolliert auswäscht.

In einem Eilantrag im Werkausschuss wurde der Weg zur Finanzierung der Kanalsanierung geebnet. Planung und Ausschreibung wurden in Rekordzeit umgesetzt. Zwei Mitarbeiter der Abwasserabteilung der Garten- und Tiefbaubetriebe Lindau (GTL) sind als Kanalsanierungsberater offiziell zertifiziert, so dass die Planungen unkompliziert und zeitsparend in-house vorgenommen werden können.

Die GTL haben sich für eine Schlauchliner-Sanierung entschieden. Dabei wird in den bestehenden Kanal eine vorgefertigte und mit Harz getränkte Schlauchhülle eingezogen, die sich an die Innenwand des alten Kanales anlegt und dann ausgehärtet wird. Das Ergebnis dieser Sanierungsweise ist gleichwertig mit einem Neubau. Denn es kann von Standzeiten von etwa 80 Jahren ausgegangen werden. Gleichzeitig ist diese Form der Sanierung minimalinvasiv, zeitsparend und verursacht weniger Kosten als ein Neubau. Es müssen keine Straßen aufgerissen, gesperrt und wieder repariert werden. Auch sonst bekommen die Anwohner von der Baustelle relativ wenig mit: Der Liner wird immer nur punktuell an einem Schacht eingesetzt.

Die Sanierung erfolgt in Kanalquerschnitten von 30 bis 80 Zentimetern Durchmesser auf einer Gesamtlänge von etwa 1300 Metern. Es ist die größte Kanalsanierung in diesem Jahr. Die Kosten liegen bei etwa 650.000 Euro. Sie Sanierungszeit beträgt nur vier Wochen. Damit ist dieser Kanalabschnitt wieder für die nächsten 80 Jahre funktionstüchtig und das Vermögen der Stadt Lindau verliert nicht an Wert.

(Pressemitteilung: Stadt Lindau)