Zwergotter-Nachwuchs im Tierpark Neumünster

Zwergotter-Nachwuchs im Tierpark Neumünster
Das Zwergotter-Paar Jacky und Emil mit seinem Nachwuchs im Tierpark Neumünster. (Bild: Verena Kaspari/Tierpark Neumünster/dpa)

Deutsche Presse-Agentur

Erstmals seit sechs Jahren gibt es im Tierpark Neumünster wieder eigenen Nachwuchs bei den Zwergottern. Die Eltern sind entsprechend wachsam und nervös. Das bedeutet für die Besucher: Geduld haben.

Das Zwergotter-Pärchen Jacky und Emil des Tierparks Neumünster hat Nachwuchs bekommen. Im März sind fünf Asiatische Zwergotter zur Welt gekommen und seitdem wird viel gekuschelt, wie der Tierpark im schleswig-holsteinischen Neumünster mitteilte. Die fünf Neulinge seien der erste eigene Zwergotter-Nachwuchs seit 2018 in Neumünster. 

Weil der Tierpark beim Europäischen Erhaltungszuchtprogramm des Europäischen Zooverbands mitmacht, freue sich das Team sehr über diesen tollen Zuchterfolg. Die auch Kurzkrallenotter genannten Tiere stehen den Angaben zufolge auf der Roten Liste der gefährdeten Arten. Sie gelten als gefährdet, weil ihr Lebensraum in ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet massiv zerstört werde. 

Besucherinnen und Besucher des Tierparks können mit etwas Glück einen Blick auf die verkuschelte Familie erhaschen. Die Eltern der fünf Otternachkommen seien sehr wachsam und würden «ab und zu noch sehr nervös über ihre Babys wachen». Deshalb sei es möglich, dass der Otterpavillon zum Schutz der Tiere zeitweise geschlossen wird, damit die sieben Tiere ausreichend Ruhe bekommen.