Triebwerksbauer MTU legt weiter zu: Rekordgewinn im Blick

Triebwerksbauer MTU legt weiter zu: Rekordgewinn im Blick
Das Logo der MTU Maintenance GmbH. (Bild: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Deutsche Presse-Agentur

Die Erholung der Luftfahrtbranche von der Pandemie hat dem Triebwerksbauer MTU auch im zweiten Quartal kräftige Zuwächse beschert. Dank einer starken Nachfrage nach neuen Antrieben, Ersatzteilen und Wartungen sprang der Umsatz im Jahresvergleich um 20 Prozent auf 1,55 Milliarden Euro nach oben, wie der Dax-Konzern am Mittwoch in München mitteilte.

Der um Sonderposten bereinigte operative Gewinn (bereinigtes Ebit) legte um 21 Prozent auf 193 Millionen Euro zu. Der Überschuss wuchs sogar um 85 Prozent auf 122 Millionen Euro, nachdem MTU ein Jahr zuvor wegen einer zerschlagenen Auftragshoffnung eine millionenschwere Sonderbelastung verbucht hatte.

«Die Erholung unserer Branche hält im Hinblick auf Flugbewegungen und Auftragslage weiter an», sagte Vorstandschef Lars Wagner. Er sieht den Triebwerksbauer daher auf einem guten Weg, seine Ziele für 2023 zu erreichen. So rechnet der Manager seit Mitte Juni fest mit einem Rekordergebnis im Tagesgeschäft: Der bereinigte operative Gewinn soll auf etwas mehr als 800 Millionen Euro steigen und damit den bisherigen Höchstwert von 757 Millionen aus dem Jahr 2019 übertreffen.