Schüler, Azubis und Studenten nutzen KI für Hausarbeiten

Schüler, Azubis und Studenten nutzen KI für Hausarbeiten
Selber schreiben oder schreiben lassen? KI kann die Hausarbeit an der Uni sehr erleichtern. (Bild: Frank Rumpenhorst/dpa/dpa-tmn)

Deutsche Presse-Agentur

Künstliche Intelligenz ist im Bildungsalltag angekommen. Hinweise darauf liefert eine Befragung von Menschen im Alter von 16 bis 26 Jahren, die entweder in einer Ausbildung, im Studium oder an der Schule sind.

Rund ein Jahr nach Beginn des Hypes um ChatGPT sind Werkzeuge wie dieses einer Umfrage zufolge im Bildungsalltag vieler junger Menschen angekommen. 68 Prozent der Schüler, Azubis und Studenten hat demnach ChatGPT oder ähnliche auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierende Tools bereits bewusst für Hausaufgaben oder Studienarbeiten eingesetzt, wie eine YouGov-Befragung im Auftrag des Mobilfunkanbieters «congstar» und des Unternehmens «share» ergab.

11 Prozent nutzen KI-Programme für Hausaufgaben und Studienarbeiten demnach regelmäßig, 32 Prozent manchmal, 25 Prozent selten. 29 Prozent gaben an, dies nicht zu tun.

Die Umfrage lag der Deutschen Presse-Agentur vor. Repräsentativ befragt wurden demnach zwischen dem 25. September und dem 4. Oktober 702 Personen im Alter von 16 bis 26 Jahren, die entweder in einer Ausbildung, im Studium oder noch an der Schule waren.

Der Chatroboter ChatGPT des kalifornischen Start-ups OpenAI ist seit November 2022 kostenlos verfügbar. In nur wenigen Wochen waren die Nutzerzahlen auf über 100 Millionen hochgeschnellt. Mit Hilfe von KI kann ChatGPT Fragen aus verschiedensten Themenbereichen beantworten oder auch ganze Aufsätze verfassen. Diskutiert wird verstärkt darüber, wie sich die Technologie langfristig auf die Bildung auswirken wird.

Lesen Sie auch: Künstliche Intelligenz auf dem Vormarsch: Revolution oder Bedrohung?