Einsatzkräfte retten Senior Rollstuhlfahrer verunglückt im Wald

Rollstuhlfahrer verunglückt im Wald
Einsatzkräfte der Bergwacht versorgten gemeinsam mit dem Rettungsdienstpersonal und dem Notarzt einen entkräfteten und unterkühlten Senior, nach dem er mit seinem Rollstuhl im Wald gestürzt ist. (Bild: DRK Bergwacht Lenninger Tal)

WOCHENBLATT

Ein betagter Fahrer eines Elektro-Krankenfahrstuhls kippte am Mittwoch um, als er versuchte auf einen schlammigen Waldweg im Waldgebiet Egenfirst zwischen Weilheim an der Teck und dem Teilort Häringen hochzufahren.

Er konnte sich nicht selbst aus seiner misslichen Lage befreien. Glücklicherweise entdeckte eine Passantin, die trotz widriger Wetterverhältnisse im Wald unterwegs war, den Verunglückten. Sie setzte einen Notruf ab und damit die Rettungskette in Gang.

Einsatzkräfte der Bergwacht versorgten den entkräfteten und unterkühlten Patienten gemeinsam mit dem Rettungsdienstpersonal und dem Notarzt, lagerten ihn in der Gebirgstrage und transportierten ihn unter Seilsicherung bis zum nächsten Fahrweg. Dort übergaben sie ihn an den bereitstehenden Rettungsdienst.

Im Anschluss wurde der Roller mithilfe eines Flaschenzugs sowie dem noch funktionstüchtigen Rückwärtsganges zurück auf den befestigten Weg gebracht.

(Pressemitteilung: DRK Bergwacht Württemberg)