Polizei warnt vor Betrug mit falschen Jobangeboten

Die Polizei in Oberfranken warnt vor einer neuen Betrugsmasche // Symbolbild.
Die Polizei in Oberfranken warnt vor einer neuen Betrugsmasche // Symbolbild. (Bild: EKH-Pictures // iStock / Getty Images Plus)

Deutsche Presse-Agentur
Deutsche Presse-Agentur

Die Polizei Oberfranken hat vor Betrug mit falschen Jobangeboten gewarnt. Menschen, die die Angebote annehmen, werden dabei häufig selbst zu Tätern, so die Polizei am Freitag.

Eine 22-Jährige aus Coburg wurde demnach Mitte September Opfer einer solchen Masche. Auf Social-Media stieß sie auf eine Jobanzeige, laut der sie auf 520-Euro-Basis Apps testen solle. Nach erfolgreicher Bewerbung bekam sie per WhatsApp den Auftrag, eine Banking-App zu testen. Sie eröffnete dafür Konten bei der Bank. Diese Konten nutzten die Betrüger, um Geld zu waschen. Die 22-Jährige wurde damit unfreiwillig zur Komplizin – und die Kriminalpolizei Coburg muss gegen sie ermitteln.

Bei einer anderen Masche werden «Verpacker» per Stellenanzeige gesucht. Beim Abschließen des Arbeitsvertrages müssen Bewerber zum Beispiel eine Kopie des Personalausweises, ihre Steuernummer oder Versicherungsnummern angeben. Die Opfer erhalten hochwertige Ware per Paket nach Hause und sollen den Inhalt neu verpacken und versenden – meist ins Ausland. Die Betrüger bestellten die Artikel nach Angaben der Polizei aber auf den Namen ihres Opfers, wodurch diese die hohen Rechnungen bekommen. Außerdem könne so gegen die eigentlichen Opfer Anzeige wegen Betrugs erstattet werden, hieß es.