Neue Spur: Ermittler rollen Mordfall nach 33 Jahren neu auf

Neue Spur: Ermittler rollen Mordfall nach 33 Jahren neu auf
Ein Polizist mit einem Plakat zum Mordfall von 1990 in Röthenbach an der Pegnitz. (Bild: Daniel Löb/dpa)

Deutsche Presse-Agentur

Mehr als 30 Jahre nach dem Mord an einer damals 22-Jährigen in Mittelfranken hat die Polizei eine neue Spur entdeckt. Diese gebe es dank moderner Analysemethoden, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken am Freitag in Nürnberg mit. Bei der Kriminalpolizei Schwabach sei die siebenköpfige Ermittlungskommission «Flora» gegründet worden.

Im August 1990 war die damals 22 Jahre alte Claudia Obermeier von einem Spaziergänger in einem Waldstück bei Röthenbach an der Pegnitz (Landkreis Nürnberger Land) gefunden worden. Laut den damaligen Ermittlungen wurde sie von einem unbekannten Täter erwürgt. Der in Verdacht geratene Ehemann wurde 1998 vor Gericht aus Mangel an Beweisen freigesprochen.

Bei der Auswertung von eingelagerten Beweisen aus der Asservatenkammer mittels moderner Analysemethoden habe sich nun «eine vielversprechende Spur» ergeben, teilte die Polizei mit. Mit Plakaten im Raum Röthenbach richten sich die Ermittler deshalb nun an die Öffentlichkeit und bitten um Hinweise zu der Tat.

Am kommenden Mittwoch soll der Fall zudem in der ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY… Ungelöst» vorgestellt werden.