Tödliche Messerattacke Nach Tat in Mannheim: Polizei schaltet Hinweisportal

Nach Tat in Mannheim: Polizei schaltet Hinweisportal
Große Anteilnahme bei der Kundgebung «Mannheim hält zusammen»: Laut Polizei beteiligten sich 8000 Menschen. (Bild: Uli Deck/dpa)

Deutsche Presse-Agentur

Nach der tödlichen Messerattacke auf dem Mannheimer Marktplatz haben die Ermittler um Mithilfe von Zeugen gebeten. Bild- oder Videoaufnahmen seien von Interesse, teilten Staatsanwaltschaft und Landeskriminalamt Baden-Württemberg am Montag mit.

Die Behörden versprechen sich davon mehr Erkenntnisse dazu, wo genau auf dem Marktplatz sich der 25-jährige Täter kurz vor der Attacke am vergangenen Freitag aufgehalten und was er in der Zeit gemacht hat. Videos und Bilder könnten über ein Hinweisportal der Polizei übermittelt werden. 

Bei dem Angriff während einer Veranstaltung der islamkritischen Bewegung Pax Europa (BPE) hatte der afghanische Staatsbürger sechs Männer verletzt, darunter einen 29-jährigen Polizisten. Dieser erlag am Sonntagnachmittag seinen Verletzungen. Der Angreifer hatte dem Beamten mehrmals in den Kopfbereich gestochen. 

Das Motiv ist weiter unklar. Bisher sei der Mann nicht vernehmungsfähig gewesen, hieß es von der Staatsanwaltschaft. Der Angreifer war durch den Schuss eines Polizisten gestoppt und verletzt worden.