Küche in Brand: 19-jähriger Tatverdächtiger in U-Haft

Küche in Brand: 19-jähriger Tatverdächtiger in U-Haft
Ein Stacheldrahtzaun umzäunt das Gelände einer Justizvollzugsanstalt. (Bild: Bernd Weißbrod/dpa/Symbolbild)

Deutsche Presse-Agentur

Ein 19-Jähriger steht im Verdacht, die Küche in einem Mehrfamilienhaus in Schonungen (Landkreis Schweinfurt) absichtlich in Brand gesetzt zu haben. Der Mann kam in Untersuchungshaft, wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft Schweinfurt am Donnerstag mitteilten. Verletzt wurde niemand. In der Küche entstand ein Schaden im fünfstelligen Bereich.

Ein 59-jähriger Hausbewohner hatte den Rauch in der Nacht zum Mittwoch im Treppenhaus gerochen. Er rief umgehend die Feuerwehr, die den Brand schnell löschte. Dabei ergaben sich erste Hinweise, dass der Brand vorsätzlich gelegt worden sein könnte. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Ersten Erkenntnissen nach wird ein 19-jähriger Bewohner verdächtigt, den Brand gelegt zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt kam er vor einen Ermittlungsrichter, der einen Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung erließ. Die genauen Hintergründe waren zunächst unklar.