Höherer Mindestlohn in der Altenpflege

Der Mindestlohn in der Altenpflege ist gestiegen.
Der Mindestlohn in der Altenpflege ist gestiegen. (Bild: Britta Pedersen/dpa)

Deutsche Presse-Agentur
Deutsche Presse-Agentur

Beschäftigte in der Altenpflege bekommen seit heute mehr Geld. Eine weitere Erhöhung des Lohns ist bereits geplant.

Etwa 1,3 Millionen Beschäftigte in der Altenpflege, die Mindestlohn bekommen, erhalten mit Beginn des neuen Monats mehr Geld. Der Mindestlohn pro Stunde ist zum 1. Dezember für Pflegefachkräfte auf 18,25 Euro (+ 60 Cent), für qualifizierte Pflegehilfskräfte auf 15,25 Euro (+ 35 Cent) und für Pflegehilfskräfte auf 14,15 Euro (+ 25 Cent) pro Stunde gestiegen.

Eine weitere Erhöhung ist zum 1. Mai nächsten Jahres geplant. Fachkräfte sollen ab dann 19,50 Euro bekommen, qualifizierte Hilfskräfte 16,50 Euro und Hilfskräfte 15,50. Zum 1. Juli 2025 steigen die Mindestlöhne für Fachkräfte um einen weiteren Euro, für qualifizierte Hilfskräfte um 85 und für Hilfskräfte um 60 Cent.

Die Anhebungen werden per Verordnung vom Bundessozialministerium umgesetzt und basieren auf Empfehlungen der achtköpfigen Pflegekommission. Sie ist mit Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern der Pflegebranche besetzt.