Frau soll mit Komplizen Vater getötet haben: Prozess beginnt

Frau soll mit Komplizen Vater getötet haben: Prozess beginnt
Die Fassade des Landgerichts, wo der Mordprozess gegen eine 24-Jährige und einen 23-Jährigen beginnt. (Bild: Christian Böhmer/dpa/Archivbild)

Deutsche Presse-Agentur

Ein Angriff in einer Freiburger Wohnung hat schlimme Folgen. Der Fall wird nun in einem Mordprozess aufgerollt.

Eine 24-Jährige und ihr mutmaßlicher Komplize stehen von Montag (10.00 Uhr) an in Freiburg vor Gericht, weil sie den Vater der Frau getötet haben sollen. Die beiden Angeklagten sollen bei dem nächtlichen Angriff zudem die Mutter der Frau lebensgefährlich verletzt haben. Der 24-Jährigen und dem 23-Jährigen wird gemeinschaftlicher Mord, versuchter gemeinschaftlicher Mord und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Der Prozess vor dem örtlichen Landgericht soll bis Anfang Mai laufen.

Die angeklagten Deutschen sitzen laut Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft. Sie sollen im Juli vergangenen Jahres in die Freiburger Wohnung der Eltern gekommen sein und völlig unerwartet auf den Vater der Frau mit verschiedenen Stich- und Schlagwerkzeugen eingeschlagen und eingestochen haben. Der Mann sei noch in der Wohnung gestorben.

Auf die schlafende Mutter sollen die Angeschuldigten ebenfalls eingeschlagen und eingestochen haben. Das Opfer wurde in einem Krankenhaus auf der Intensivstation notoperiert. Angaben zum Motiv der Tatverdächtigen gab es zunächst nicht.