Ferienzeit: Das ist beim Geldabheben auf Reisen wichtig

Wo ein Geldautomat steht, beeinflusst die Sicherheit beim Geldabheben im Urlaub.
Wo ein Geldautomat steht, beeinflusst die Sicherheit beim Geldabheben im Urlaub. (Bild: Philipp Laage/dpa-tmn)

Deutsche Presse-Agentur
Deutsche Presse-Agentur

Andere Währung, fremde Banken, unbekannte Gebühren – bisweilen ist es im Ausland nicht ganz einfach, auf das eigene Konto zuzugreifen. Mit ein paar Tipps kommt man sicherer an sein Geld.

Wie komme ich vor Ort an Bargeld? Das ist bei Reisen ins Ausland meist eine zentrale Frage.

Sicherer geht es mit der richtigen Wahl des Geldautomaten, einer umsichtigen Aufbewahrung von Wertsachen und einer schnellen Reaktion bei Problemen. Drei wichtige Punkte im Überblick:

1. Tipps fürs Abheben

Klar kann man daheim bei der Hausbank oder vor Ort in der Wechselstube Geld tauschen. Am günstigsten ist es aber laut dem Bankenverband BdB meist, am Reiseziel die Landeswährung am Geldautomaten abzuheben.

Dabei sei wichtig, den Betrag auch in Landeswährung anzeigen und nicht in Euro umrechnen zu lassen – das sei oftmals teurer. Erscheint auf dem Bildschirm die Frage, ob umgerechnet werden soll, kann man sie getrost verneinen.

Für die Sicherheit spielt der Standort des Automaten eine Rolle, wie das Unternehmen EURO Kartensysteme erklärt. Am besten nutze man die Automaten innerhalb von Bankgebäuden, und zwar während der Öffnungszeiten der Bank. So seien im Notfall direkt Kontaktpersonen in der Nähe. Automaten im Freien böten dagegen oft nicht genug Sichtschutz und seien anfälliger für Manipulationen.

Außerdem empfiehlt das Unternehmen, die Geheimzahl am Automaten verdeckt einzugeben und auf einen angemessenen Sicherheitsabstand zu anderen Personen zu achten. Auf keinen Fall sollte die PIN am Türöffner eingegeben werden.

2. Karten und Bargeld dabeihaben

Sowohl EURO Kartensysteme als auch der Bankenverband raten dazu, ein wenig Bargeld für den Ankunftstag, eine Girocard und zusätzlich eine Kreditkarte für die Reise einzupacken. Denn für manche Aktivitäten, etwa beim Mieten eines Autos oder beim Einchecken im Hotel, benötige man die Kreditkarte als Sicherheit, sagt Tanja Beller vom Bankenverband. «Es kommt ein bisschen darauf an, was Sie selbst brauchen im Urlaub», sagt sie mit Blick auf die nötigen Karten.

Bargeld und Bankkarten sind laut Bankenverband tagsüber am sichersten nah am Körper aufgehoben. Reisen mehrere Personen zusammen, könne man das Bargeld aufteilen, damit im Fall eines Diebstahls nicht alles auf einmal fehlt. Was man nicht unmittelbar benötigt, ist im Hotelsafe am sichersten.

3. Karte bei Verlust sperren

Wichtig: Wenn eine Bankkarte weg ist oder im Automaten feststeckt, sollte sie umgehend gesperrt werden. Das geht über Sperrnummern, die auf der Internetseite der jeweiligen Bank stehen, oder über die zentrale Telefonnummer +49 116 116.