Eine Tote und ein Schwerverletzter beim Überholvorgang

Eine Tote und ein Schwerverletzter beim Überholvorgang
Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt auf einer Straße (Aufnahme mit Langzeitbelichtung). (Bild: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa/Symbolbild)

Deutsche Presse-Agentur

Beim Überholen ist besondere Umsicht geboten. Beim Ausscheren sollte man darauf achten, ob ein Fahrzeug von links naht.

Beim Überholen auf der Landstraße 372 bei Rottenburg (Kreis Tübingen) ist eine 50 Jahre alte Frau ums Leben gekommen, ein 57 Jahre alter Fahrer wurde im selben Fahrzeug schwer verletzt. Er war mit seinem Auto am Montag nach Angaben der Polizei gerade dabei, zu überholen, als ein 19-Jähriger mit seinem Fahrzeug ebenfalls zum Überholen ausscherte. Der Fahranfänger übersah dabei wohl, dass der 57-Jährige bereits im Überholvorgang war und sich auf seiner Höhe befand. 

Der 57-Jährige wollte noch ausweichen, verlor dabei aber die Kontrolle über seinen Wagen. Er kam von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Dabei wurde der Audi-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt, sodass der Schwerverletzte von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem Wagen befreit werden musste. Seine 50 Jahre alte Beifahrerin konnte von Ersthelfern aus dem Fahrzeugwrack geholt werden. Sie erlitt bei der Kollision allerdings so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde zudem noch eine 47-jährige Radfahrerin leicht verletzt. 

Den Schaden bezifferte die Polizei auf insgesamt etwa 35 000 Euro.