Über die Selbstinszenierung in den Sozialen Medien

Über die Selbstinszenierung in den Sozialen Medien
Über die Selbstinszenierung von Influencerinnen und Influencern spricht Professor Dr. Bela Mutschler im Mittwochseminar der RWU am 27. April 2022. (Bild: RWU)
WOCHENBLATT
Redaktion

Welchen Einfluss haben Influencerinnen und Influencer auf die Gesellschaft? Darüber spricht Professor Dr. Bela Mutschler im Mittwochseminar der RWU am 27. April 2022.

WeingartenDie meisten von uns nutzen sie täglich und im Durchschnitt haben wir 8,5 Accounts – soziale Medien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Neben Katzenvideos und DYI-Anleitungen tummeln sich auf den Plattformen zahlreiche Influencerinnen und Influencer. Mit vermeintlichen Schnappschüssen setzen sie sich in Szene und geben Einblicke in ihr Leben. Für viele junge Menschen sind sie Vorbilder, denen sie nacheifern.

Neue Schönheitsideale und optimierte Selbstdarstellungen wecken unrealistische Erwartungen und führen besonders bei der jungen Generation dazu, dass sie mit ihrem natürlichen Aussehen nicht mehr zufrieden sind – das Selbstwertgefühl sinkt. So bearbeiten junge Mädchen ihre eigenen Fotos stärker, wenn sie Influencerinnen und Influencern folgen.

Im Mittwochseminar am 27. April 2022 spricht Professor Dr. Bela Mutschler über die positiven und negativen Auswirkungen von Influencerinnen und Influencern auf junge Menschen. Bela Mutschler lehrt und forscht seit über zehn Jahren an der Hochschule Ravensburg-Weingarten. Er ist Leiter des Studiengangs „Internet- und Online-Marketing“. Schwerpunkte seiner Arbeit sind das Online-Marketing, die Internetökonomie sowie die gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung.

Mittwochseminar der Hochschule Ravensburg-Weingarten:

„Über die Selbstinszenierung in den sozialen Medien“ (Bela Mutschler)
Mittwoch, 27. April 2022, 18:00 Uhr

An der Online-Veranstaltung teilnehmen: https://bbb.rwu.de/b/bel-jc3-4xn

(Pressemitteilung: Vivian Missel/Hochschule Ravensburg-Weingarten)