U23 der HSG Konstanz vor Topspiel am Donnerstag gegen den Zweiten

U23 der HSG Konstanz vor Topspiel am Donnerstag gegen den Zweiten
Der HSG Konstanz U23 spielt in dieser Woche gegen den TVS Baden-Baden. (Bild: HSG Konstanz)
WOCHENBLATT
Redaktion

HSG Konstanz U23 – TVS Baden Baden: Donnerstag, 14.04.2022 um 20.30 Uhr, Schänzle-Sporthalle

Konstanz – Mit vier Siegen in Folge hat sich die U23 der HSG Konstanz am Donnerstag, 20.30 Uhr, in der Schänzle-Sporthalle ein echtes Highlightspiel vor dem eigenen Publikum erarbeitet. Das Topspiel bietet eine interessante Ausgangsposition für das jüngste Team der Oberliga und einiges an Druck für den Tabellenzweiten aus Baden-Baden. Sollten die Konstanzer siegreich sein, rücken sie bis auf vier Zähler an die beiden Aufstiegsplätze heran.

Kein Wunder, dass Trainer Vitor de Faria Baricelli und sein Team bereits mit den Hufen scharren und sich auf dieses Duell gegen eines der absoluten Schwergewichte der Liga freuen. Der ehemalige Drittligist kann einen sehr breiten Kader aufbieten, in dem viel Erfahrung aus der 3. aber auch 2. Bundesliga steckt. Auf jeder Position ist Baden-Baden mindestens zweifach gut besetzt und bietet mit seiner seit Jahren eingespielten, körperlich sehr robusten Mannschaft die mit Abstand beste Defensive der Oberliga auf. Nur 25 Gegentore im Schnitt muss Baden-Baden hinnehmen. Dieses Bollwerk gilt es für die Gelb-Blauen zu überwinden. Im Hinspiel bot sich jedoch ein eindeutiges Bild: Baden-Baden gewann souverän mit 34:24.

Damit ist die Favoritenrolle klar verteilt. Baden-Baden möchte nach einer bislang ganz starken Saison unbedingt in die 3. Liga und muss dazu in Konstanz gewinnen. Für die U23-Talente der HSG bietet sich nach einer tollen Entwicklung in den letzten Wochen ein schönes Bonusspiel, in dem man zeigen kann, dass man weiter als vor einigen Monaten ist. Bestenfalls kann die Drittliga-Reserve selbst noch einmal vorrücken. Für Baricelli ist es gerade in solchen Partien wichtig zu wissen, dass er sich mit seinem spielenden Co-Trainer Benjamin Schweda und Mittelmann Jonas Hadlich auf zwei Führungspersönlichkeiten verlassen kann, die die vornehmlich gerade erst der A-Jugend entwachsenen „Jungspunde“ an die Hand nehmen können.

„Wir haben mit den vier Siegen in Folge Selbstvertrauen getankt“, erzählt Baricelli. „Wir wollen hier wieder eine gute Leistung zeigen und alles reinlegen.“ Mit der gezeigten Mentalität und viel Freude auf den Topgegner soll auch Baden-Baden ein heißer Kampf geboten werden. Der 25-Jährige weiß allerdings, dass der TVS eine „sehr gute Mannschaft ist, die in jeder Phase weiß, was sie tut. Das Schöne aber ist: Der Druck liegt nicht bei uns.“ Etwas einfallen lassen muss sich der Brasilianer dabei für die etwas andere, offensive Abwehrvariante des Gegners, die viele Mannschaften vor große Probleme gestellt hat. Der erfrischende Tempohandball und das schnelle Kombinationsspiel, das die Perspektivmannschaft der HSG in den vergangenen Wochen demonstriert hat, könnte ein Mittel sein, bei der Herkulesaufgabe im Nachholspiel gegen die Grün-Weißen.

(Vereinsmitteilung: HSG Konstanz)