Mit 140 km/h durch die Stadt Tuningkontrollen durch das Polizeipräsidium Ulm

Tuningkontrollen durch das Polizeipräsidium Ulm
Das Polizeipräsidium Ulm richtete aufgrund der Tuningworld Bodensee mehrere Kontrollstellen ein. // Symbolbild (Bild: picture alliance / Zoonar | Jens Schmitz)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ulm (ots) – Anlässlich der Tuning-Messe in Friedrichshafen wurden durch das Polizeipräsidium Ulm mehrere Kontrollstellen eingerichtet.

Führerschein beschlagnahmt

Bereits auf der Anfahrt zur Kontrollstelle wurde in Ulm ein Motorrad mit 140 km/h innerorts gemessen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des 25-Jährigen an Ort und Stelle beschlagnahmt. Er musste einen Ersatzfahrer für sein Motorrad organisieren.

Audi ohne Katalysator

Weiter wurde ein Audi RS3 aus dem Verkehr gezogen. Er hatte keinen Katalysator mehr, war zu laut und hatte nicht mehr die erforderliche Bodenfreiheit. Durch eine veränderte Ladeluftkühlung war die Leistung des Motors auf ca. 400 PS erhöht worden.

Pkw an Ort und Stelle abgestempelt

Ebenso wurde ein VW Passat stillgelegt und das Kennzeichen entstempelt. Er hatte praktisch keine Hinterradfederung mehr. Seine beiden Insassen aus dem Raum Heilbronn bemühten sich um eine Mitfahrgelegenheit. Auch ein Audi A4 war so viel tiefergelegt, dass alle vier Räder streiften. Er wurde an Ort und Stelle entstempelt und sichergestellt.

Erhebliche Mängel bei Kontrolle festgestellt

Insgesamt wurden 51 Motorräder, 21 Autos und 3 Kleinkrafträder kontrolliert. An 12 Motorrädern wurden erhebliche technische Mängel festgestellt. Davon war an fünf Krädern die Betriebserlaubnis erloschen. Sieben Motorräder hatten keine erforderliche Profiltiefe an den Reifen.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ulm)