Traditionelles Schlachtfest im Museumsdorf Kürnbach

Traditionelles Schlachtfest im Museumsdorf Kürnbach
Beim Schlachtfest im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach am Sonntag, 11. September gibt es frische Würste und Fleisch direkt aus dem Kessel. (Bild: Landratsamt Biberach)
WOCHENBLATT
Redaktion

Das Oberschwäbische Museumsdorf Kürnbach lädt für Sonntag, 11. September 2022, von 10 bis 18 Uhr zum traditionellen Schlachtfest ein. Die Besucherinnen und Besucher können sich auf leckere Schlachtplatte, spannende Handwerksvorführungen und eine Tierschau freuen.

Frische Würste, Kesselfleisch und mehr

Beim Schlachtfest bleibt niemand hungrig: Die Freiwillige Feuerwehr Bad Schussenried versorgt die Besucherinnen und Besucher mit leckerer Schlachtplatte und deftigem Kesselfleisch frisch aus den dampfenden Kesseln, wie früher bei der Hausschlachtung. Die Metzger Bernd Laux und Dr. Hans-Peter Sporleder zeigen zudem auf professionelle Weise, was man aus den besten Stücken des Fleischs machen kann.

Schautafeln informieren über die historische Hausschlachtung. In der historischen Küche bieten die Damen von Service Direkt „Kartoffelwürste“ an und Museumsbäcker Reiner Schowald holt köstliche Backwaren aus dem Ofen des historischen Backhäusles. Außerdem gibt es in der Kürnbacher Vesperstube und an einem Imbissstand schwäbische Köstlichkeiten. Die historische Brennerei ist am Schlachtfest ebenfalls in Betrieb. Dort bekommen die erwachsenen Besucherinnen und Besucher auf Wunsch einen Verdauungsschnaps.

Bauernhoftiere und Viehhaltung

Während des Schlachtfests weiden verschiedene Tiere auf dem Museumsgelände: Neben Kühen, Schweinen und Ziegen sind auch Pferde, Esel, Hasen und Federvieh, letztere vom Kleintierzuchtverein Z391 Bad Schussenried/Bad Buchau zu Besuch im Museumsdorf. Die Besucherinnen und Besucher können die Tiere aber nicht nur an ihren Weiden besuchen, sondern erfahren auch Wissenswertes und Spannendes über die unterschiedlichen Tierrassen und die historische Viehhaltung.

Herbstliches Handwerk & Kinderprogramm

Beim Schlachtfest zeigen eine Vielzahl von Handwerkerinnen und Handwerker ihr Können: Die Besucherinnen und Besucher können Drechsler, Sattlerin, Seiler, Korbmacherin, Bürstenmacher oder Zimmerern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Außerdem wird die Kürnbacher Dampfmaschine von 1912 angefeuert und treibt die Dreschmaschine an, während Konrad Reichle mit seinem Pferd die mühevolle Arbeit am Pferdegöpel demonstriert. Die historische selbstfahrende Bandsäge arbeitet ebenfalls auf Hochtouren.

Die Kinder können sich neben einem Besuch an der Tierweide auch auf ein buntes Mitmachprogramm freuen: Sie fertigen kleine Holztiere an, basteln Heuhühner und Pappschweine oder dämpfen mit dem Kürnbacher Förderverein e.V. Kartoffeln wie anno dazumal. Und eine Fahrt mit der Mini-Dampfbahn des Schwäbischen Eisenbahnvereins e.V. begeistert Groß und Klein.

(Pressemitteilung: Landratsamt Biberach)