Tradition wiederbelebt und Maibeginn gefeiert

Tradition wiederbelebt und Maibeginn gefeiert
Mit einem kräftigen „Hauruck“ ist der Maibaum vor dem Waldseer Wohnpark am Schloss gestellt worden. (Bild: St. Elisabeth-Stiftung/Sabine Ziegler)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Waldsee – Erstmals nach zweijähriger Corona-Pause ist am Freitag wieder ein Maibaum im Wohnpark am Schloss in Bad Waldsee gestellt worden. Dazu gab’s unter freiem Frühlingshimmel musikalische Unterhaltung sowie Kaffee und Kuchen für die Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegeheims.

Unter Beifall der Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheim und „Wohnen mit Service“ sowie den Gästen der Tagespflege wurde die festliche geschmückte Tanne bei strahlendem Sonnenschein mit einem kräftigen „Hauruck“ in die Senkrechte befördert. Dabei legten Viktor Kirchgessner, Karl-Heinz Hausch, Dembo Sima und Lamin Cessay Hand an.

Der Tradition folgend haben Mitarbeitende und Bewohnende des Pflegeheims in den Tagen zuvor das grüne Tannenreisig gemeinsam zu einem üppigen Kranz geflochten. Auch ein paar leuchtend bunte Luftballons zieren diesen ersten Wohnpark-Maibaum seit 2019. „Beim gemeinsamen Kranzen wurden bei den Seniorinnen und Senioren ganz viele Erinnerungen wach gerufen an frühere Maienfeste.

Im ganzen Haus duftete es wunderbar nach Wald“, berichtete Wohnparkleiterin Laura Heber von den Vorbereitungen. In ihrer Begrüßungsrede gab sie auch ihrer Freude darüber Ausdruck, dass endlich wieder ein Fest im Wohnpark am Schloss stattfinden könne.

Im Anschluss daran genossen die Bewohnerinnen und Bewohner Kaffee und Erdbeerkuchen bei angenehm milden Temperaturen. Für die musikalische Begleitung sorgte Angelo Angermeyer mit seinem Akkordeon. Er spielte auf seinem Instrument bekannte Volkslieder wie „Der Mai ist gekommen“, in die sein Publikum freudig einstimmte.

(Pressemitteilung: St. Elisabeth-Stiftung)