Towerstars verlieren Testspiel gegen starke Oltener

Towerstars verlieren Testspiel gegen starke Oltener
Die Ravensburg Towerstars haben beim vorletzten Testspiel der Vorbereitung mit 1:5 den Kürzeren gezogen. (Bild: F. Enderle)
WOCHENBLATT
Redaktion

Die Ravensburg Towerstars mussten sich dem Vizemeister der Swiss League EHC Olten mit 1:5 geschlagen geben. Insbesondere im zweiten Spielabschnitt fehlte den Towerstars der Zugriff ins Spiel.

Beim vorletzten Testspiel der Vorbereitung hatten es die Towerstars mit einem anspruchsvollen Gegner zu tun. Der EHC Olten empfahl sich wie die Towerstars als Vizemeister der vergangenen Saison und hatte Mitte August bei einem Vorbereitungsturnier unter anderem die Schwenninger Wild Wings bezwungen. Nicht mit dabei waren auf Ravensburger Seite die beiden Stürmer Luigi Calce sowie Marvin Feigl, die am Wochenende beim Kooperationspartner Memmingen im Kader stehen. Wie im Vorfeld gemeldet fehlten auch Pawel Dronia und Tim Sezemsky, als sechster Verteidiger kam dafür Simon Gnyp vom ERC Ingolstadt zum Einsatz.

In den ersten Minuten eines insgesamt schnell vorgetragenen Abschnitts hatten die Towerstars gleich einmal Gelegenheit, ihr Powerplay zu testen. Zu einer zwei Minuten Strafe der Gastgeber nach knapp zwei Minuten kam kurz danach ein weiterer Ausschluss hinzu. Die doppelte Überzahl bescherte allerdings dem Gegner den ersten Treffer, nachdem es in der neutralen Zone zu einem zu durchsichtigen Ravensburger Pass kam. Simon Seiler und Dominic Weder zogen auf und davon und ließen beim 2 gegen 0 Break dem Ravensburger Keeper Jonas Langmann keine Chance. Auch danach hatte der Swiss League Club deutlich mehr vom Spiel und ließ die Scheibe blitzschnell durch die Angriffszone laufen. Nach siebeneinhalb Minuten spiegelte sich dies prompt im Spielstand wider. Cedric Hächler sorgte mit einem verdeckten Schlenzer aus der Halbdistanz für das 2:0.

Ab der zweiten Hälfte des ersten Spieldrittels hatten sich die Towerstars aber ins Spiel hineingebissen. Der Spielaufbau und die Pässe waren präziser, auch liefen die Scheiben schneller in der Oltener Zone. Die Riesenchance auf den Anschlusstreffer verpasste Louis Latta in der 14. Minute, als er auf rechter Seite durchbrach und nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Die fällige Überzahl brachte zwar nichts ein, dafür folgten in der 18. Minute aber weitere dramatische Szenen im Torraum der Oltener – das gab Hoffnung für den zweiten Spielabschnitt.

Die ersten Wechsel lieferten durchaus einen offenen Schlagabtausch, doch alsbald erhöhten die Hausherren das Tempo und in der 24. Minute schlug der Puck zum 3:0 im Ravensburger Tor ein. Nach einem Puckverlust in der neutralen Zone passte die Abstimmung nicht und Stanislav Horansky veredelte den schnellen Konter eiskalt ins lange Eck. Der EHC Olten bestimmte auch danach klar das Spiel und es war sicherlich Jonas Langmann zu verdanken, dass zunächst weitere Gegentreffer ausblieben. Machtlos war er allerdings 104 Sekunden vor der zweiten Pause. Gegen die Towerstars war eine Strafzeit angezeigt, das 6 gegen 5 Powerplay nutzte erneut Dominic Weder konsequent zum 4:0. Kurz zuvor hatte das Team von Coach Tim Kehler ein paar gute Szenen in der Angriffszone, doch bei den entscheidenden Pässen vor das Tor fehlte die Genauigkeit.

Trotz des klaren und vermeintlich vorentschieden Spielstands kämpften die Towerstars im Schlussabschnitt vehement für den Anschlusstreffer. Und dieser fiel dann endlich nach rund acht Minuten. Wieder saß ein Spieler der Eidgenossen auf der Strafbank, diesmal war das Powerplay dann erfolgreich. Einen Pass an den rechten Pfosten von Josh MacDonald drückte Nick Latte zum 4:1 über die Linie.

Schreckminute dann vier Minuten später. Florin Ketterer bekam einen Schlagschuss ab und musste das Spiel vorzeitig beenden. Neben dem verletzten Verteidiger fehlten danach zwei weitere Kollegen aufgrund von Strafzeiten. Die doppelte Unterzahl konnten die Oberschwaben noch überstehen, doch dann traf Benjamin Neukom aus halbrechter Position zum 5:1 unter die Latte. Das Spiel war damit endgültig durch, danach brannte nichts mehr an.

Am Sonntag um 15.45 Uhr schließen die Towerstars die Vorbereitung in Zürich gegen die GCK Lions ab.

(Vereinsmitteilung: Ravensburg Towerstars)