Towerstars treffen auf Heilbronn und Freiburg

Towerstars treffen auf Heilbronn und Freiburg
Am Freitagabend sind die Towerstars zu Gast bei den Heilbronner Falken, die zusammen mit Bayreuth in den vergangenen Wochen zu den „Sorgenkindern“ der DEL2 gehörten. (Bild: Towerstars/K.Enderle)
WOCHENBLATT
Redaktion

Auf die Ravensburg Towerstars warten am 21. und 22. Spieltag der DEL2 Hauptrunde wieder einmal knifflige Aufgaben. Sowohl die Heilbronner Falken, als auch der EHC Freiburg stehen hängen derzeit zwar im unteren Tabellenviertel fest, sie gelten allerdings als äußerst schwer berechenbar.

Am Freitagabend sind die Towerstars zu Gast bei den Heilbronner Falken, die zusammen mit Bayreuth in den vergangenen Wochen zu den „Sorgenkindern“ der DEL2 gehörten. So ist der 13. Tabellenplatz nicht der Anspruch der Unterländer, die prinzipiell mit einem ausgewogenen Kader an den Start gegangen sind – auch die Kontingentpositionen sind durchaus attraktiv besetzt. Davon konnten sich die Towerstars auch schmerzlich selbst ein Bild machen, als es am 14. Oktober auf eigenem Eis eine derbe 2:6 Niederlage gab. Ein großes Problem der Falken war bislang vor allem die Disziplin. Mit 251 Strafminuten hat kein anderes Team der Liga mehr Regelverstöße begangen. Das hatte auch Folgen auf die Gegentorquote. 22 Tore kassierten die Falken, während eigene Akteure auf der Strafbank saßen. Dies sind knapp ein Drittel aller Gegentreffer.

Der EHC Freiburg, der am Sonntagnachmittag um 15 Uhr zu Gast in der CHG Arena sein wird, steht in der Strafzeiten-Statistik zwar besser da, ist mit dem aktuellen Tabellenplatz aber ebenfalls unzufrieden. Derzeit stehen die Wölfe auf Rang 10, allerdings beträgt der Rückstand auf die direkte Playoff-Zone gerade einmal fünf Punkte. Es spricht daher von selbst, dass die Wölfe nach einer positiven Serie streben. Auch Freiburg ist in dieser Saison mit einem Mix aus Erfahrung und Talent unterwegs. Zum Grundstock der deutschen Akteure zählen schon seit Jahren Nikolas Linsenmaier oder auch Christian Billich. Ein gutes Händchen hatte das Management offenbar auch bei den Kontingentspielern, welche prompt die ersten drei Plätze in der teaminternen Scorerwertung belegen. Ein besonderes Auge wird die Towerstars Defensive auf den schwedischen Stürmer Tor Immo werfen müssen. Mit 14 Toren und 13 Beihilfen steht er ligaweit auf Platz 3 der Topscorer-Statistik. Ein Wiedersehen gibt es in diesem Spiel auch mit drei früheren Towerstars Spielern. So tragen Sebastian Hon, Shawn O’Donnell sowie Calvin Pokorny inzwischen das Wölfe-Trikot.

Towerstars Coach Tim Kehler stehen am Wochenende alle personellen Optionen offen, es gibt keine Ausfälle. Einer Wiedergutmachung für die punktelosen Spiele gegen Krefeld und Kassel steht aus diesen Gesichtspunkten daher nichts im Wege. „Manchmal braucht es solche Niederlagen wie am Sonntag, um das Team an die wichtigsten Tugenden zu erinnern – beispielsweise, dass in einem Spiel über 60 Minuten lang Kampf und Einsatz gezeigt werden muss“, betont Towerstars Trainer Tim Kehler. „Wir haben die Trainingswoche gut und konstruktiv genutzt und ich bin zuversichtlich, dass wir eine bessere Performance an den Tag legen werden“, ergänzt der Coach.

Familientag mit Rahmenprogramm

Das Heimspiel gegen Freiburg widmen die Towerstars den eishockeyinteressierten Familien. So gibt es neben attraktiven Ticketkombinationen für Stehplätze auch ein buntes Rahmenprogramm. Unter anderem gibt es eine Verlosung eines E-Bikes. Für die kleinen Eishockeyfans bietet die Fangruppe „Ice-Devils“ ein Kinderschminken.

Abgerundet wird der Tag mit dem Fußball WM-Spiel Deutschland-Spanien, das im Erdgeschoss des Restaurants „Eiszeit“ auf den Bildschirmen gezeigt wird.

Ticket-Infos

Eintrittskarten gibt es wie gewohnt im Fanshop in der Marktstraße 20, allen VVK-Partnern von Reservix, online im Ticket-Webshop *) sowie zum aktuellen Stand auch an der Abendkasse *).

Eishockey live

Alle Spiele der DEL2 werden von SpradeTV auch als Livestream angeboten. Informationen und die jeweilige Buchungsmöglichkeit gibt es unter www.sprade.tv

(Vereinsmitteilung: Ravensburg Towerstars)