Tourist-Information öffnet nach Umbau

Tourist-Information öffnet nach Umbau
Hell und einladend ist sie: Die umgebaute Tourist-Information am Stadtbahnhof. Von links: Ingrid Wackler, Annemarie Ruffing (beide Tourist-Information), Bürgermeister Andreas Köster, Dorothea Heidenreich (Architektin Atelier 522) und Melanie Raßmann (Leiterin der Tourist-Information). (Bild: Stadt Friedrichshafen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Nach einer dreimonatigen Umbauzeit wurde die Tourist-Information, der Anlauf- und Treffpunkt für die Häflerinnen und Häfler sowie für die Touristen eröffnet. Hell, transparent, offen und modern repräsentiert sie nun die Tourismusstadt Friedrichshafen.

„Die Tourist-Information ist die erste Visitenkarte der Stadt für Gäste aber auch für die Häflerinnen und Häfler. Ich freue mich deshalb, dass wir nun mit der neu gestalteten Tourist-Information eine attraktive Anlaufstelle haben“, betont Bürgermeister Andreas Köster. Der Tourismus habe für Friedrichshafen eine hohe Bedeutung. In der neuen Tourist-Information, so Köster, können die touristischen Potenziale der Stadt noch besser vermarktet werden. „Die neue Tourist-Information ist die perfekte Visitenkarte der Stadt, um Häfler und Gäste willkommen zu heißen“, so Köster.

Die Tourist-Information zog 1994 in die Räumlichkeiten am Stadtbahnhof. An der Einrichtung wurde seither nichts verändert, so dass sie nicht mehr zeitgemäß war.

Der Umbau war auch notwendig, da das Team der Tourist-Information im Laufe der Jahre gewachsen ist. Die neuen Arbeitsplätze sind nun optimal auf die Arbeitsabläufe abgestimmt.

Der Counterbereich wurde komplett neugestaltet. Der vorhandene Estrich wurde freigelegt und zu einem großen Teil mit einem Teppich aus Sisal belegt. Die Decke besteht aus Filzlamellen, um die bestmögliche Akustik zu erreichen.

Zusätzlich wurde am Counter ein Platz mit einer Akustikschleife ausgestattet. Damit kann Gästen mit Hörproblemen eine komfortable Lösung angeboten werden.

Der Counter hat Stehhöhe. Ergänzend wurde ein Beratungsplatz für Gäste mit Rollstuhl oder für Kinder eingerichtet. Das Treibholz, das am Counter verwendet wurde, wurde am Ruderclub in Friedrichshafen gesammelt und stammt damit aus dem Bodensee.

„In der neuen Tourist-Information können wir unseren Gästen vermitteln, dass Friedrichshafen eine moderne, technikorientierte und gleichzeitig natürliche Stadt am Bodensee ist“, so Melanie Raßmann, Leiterin der Tourist-Information.

Rund 100.000 Euro sind in den Umbau geflossen. Die Pläne für den Umbau stammen vom Atelier 522 aus Markdorf. Bürgermeister Andreas Köster und Melanie Raßmann dankten allen, die daran beteiligt waren, dass der Umbau in so kurzer Zeit umgesetzt werden konnte.

Geöffnet ist die Tourist-Info von November bis März montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis 13 Uhr. Im April und Oktober ist das Team der Tourist-Information von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr und von Mai bis September von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und an Samstagen von 9 bis 13 Uhr für Gäste und Häfler vor Ort.

(Pressemitteilung: Stadt Friedrichshafen)