Elf Etappen bis Sizilien „Tour de Lauro“ der Waldorfschule Überlingen macht Rast in der Therme Lindau

„Tour de Lauro“ der Waldorfschule Überlingen macht Rast in der Therme Lindau
Die Teilnehmer der Tour de Lauro. (Bild: Therme Lindau)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindau – 1400 Kilometer auf dem Radsattel: Dafür braucht es einen langen Atem, stramme „Wadeln“ und viel Stehvermögen. Das beweisen auch in diesem Jahr die Siebtklässler der Waldorfschule Überlingen, die sich auf die „Tour de Lauro“ begeben haben. Am Donnerstag machten die rund 100 Schülerinnen und Schüler mit ihren Begleitern auf Einladung der Therme Lindau Rast am Bodenseeufer.

Therme-Betreiber Andreas Schauer begrüsste die Gäste beim Tour-Stop persönlich. „Die Therme unterstützt dieses Engagement sehr gerne, da neben der sportlichen Herausforderung das soziale Miteinander und der Teamspirit trainiert werden“, sagt er. Zur Belohnung sind die Teilnehmer nach der Rückkehr zu einem ganzen Tag Bade- und Wellnessvergnügen am Lindauer Seeufer eingeladen.

Die „Tour de Lauro“ führt von Überlingen über die Alpen bis nach Tessa Aurunca in Sizilien. In elf Etappen bewältigen die Schülerinnen und Schüler nicht nur rund 1.400 Kilometer, sondern überwinden auf der Gesamtstrecke auch über 8000 Höhenmeter. Für die Siebtklässler der Waldorfschule ist die jährlich ausgetragene Tour für diese Altersstufe, die nur während der Corona-Pandemie in den vergangenen beiden Jahren pausieren musste, ein Highlight, wobei Niemand im Voraus die enorme Herausforderung einschätzen kann.

Um eine sichere Fahrtechnik in der Gruppe zu entwickeln, haben die Schülerinnen und Schüler im Vorfeld der Tour regelmäßig mit ihren Begleitern in kleinen Teams trainiert. Mut, Durchhaltevermögen und Disziplin sind da gefordert. Die „Tour de Lauro“ gibt den Teilnehmenden die Chance, hautnah die eigenen Stärken und Schwächen zu erspüren, sich und die anderen neu kennen zu lernen und einander zu stützen.

Für diese innere und äußere Entwicklung erfahren die Jugendlichen Unterstützung von ihren Eltern und den Tourbegleitern. Gemeinsam stellt man sich der Herausforderung. Meistern kann sie aber nur jeder für sich allein.

(Pressemitteilung: Therme Lindau)