Tötungsdelikt am Bahnhof: Spendenkonto für Hinterbliebene eingerichtet

Tötungsdelikt am Bahnhof: Spendenkonto für Hinterbliebene eingerichtet
Opferhilfeorganisation und die Stadt hat ein Spendenkonto für die Hinterblieben der getöteten 62-Jährigen eingerichtet. / Symbolbild (Bild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg – Nach dem erschütternden Tötungsdelikt in der vergangenen Woche am Bahnhof Ravensburg, richtet die Opferhilfeorganisation „WEISSER RING“ gemeinsam mit den Städten Ravensburg und Weingarten und in Abstimmung mit der Polizei ein Spendenkonto zugunsten der Hinterbliebenen ein.

Die eingehenden Spenden sollen der Familie dabei helfen, die mit dem Geschehnis verbundenen finanziellen Herausforderungen zu bewältigen.

Spenden können auf das Konto bei der Deutschen Bank Mainz:

IBAN DE26 5507 0040 0034 3434 00

versehen mit dem Verwendungszweck

„Opferhilfe WEISSER RING – Ravensburg“

einbezahlt werden. Spendenbescheinigungen werden gerne ausgestellt.